Walter-Krämer-Platz ist eine Chance für die Stadt Siegen

Vor dem Kreisklinikum Siegen (Haus Hüttental) soll der Patientengarten und der noch zu gestaltende Freiraum vor dem Haupteingang zum Walter-Krämer-Platz werden. Foto: Alex Völkel
Vor dem Kreisklinikum Siegen (Haus Hüttental) soll der Patientengarten und der noch zu gestaltende Freiraum vor dem Haupteingang zum Walter-Krämer-Platz werden. Foto: Alex Völkel
Foto: Alexander Völkel
Die Debatte um die längst überfällige Ehrung Walter Krämers ist für die Stadt Siegen ein peinliches Possenspiel. Auch alle internationalen Appelle sind an der ideologischen Engstirnigkeit der Siegener CDU-Ratsvertreter gescheitert.

Siegen.. Nun zeigt sich eine – vielleicht die letzte – Möglichkeit, endlich über den eigenen Schatten zu springen und damit Schaden von der Stadt abzuwenden. Ihre eigenen Galionsfiguren werben nun eindringlich darum, endlich die ideologischen Schützengräben zu verlassen. Nun ist es an der vielfach als „Stahlhelm-Fraktion“ kritisierten Siegener CDU, diese Chance zu ergreifen.

Mehr als ein fauler Kompromiss

Die Benennung des Platzes ist mehr als ein fauler Kompromiss. Es ist die Chance, einen großen Platz angemessen zu gestalten. Und anders als bei der noch immer namenlosen Oberstadt-Brücke oder beim Neubaugebiet auf dem Giersberg gibt es hier eine inhaltliche Nähe zum Klinikum. Der große Humanist, der „Arzt von Buchenwald“, könnte vor dem neuen zentralen Kreisklinikum eine fortgesetzte Ehrung erfahren.

Alle Bedenken beiseite schieben

Natürlich wäre immer mehr möglich. Die Umbenennung in Walter-Krämer-Klinikum hat ernsthaft niemand mehr gefordert. Auch wäre es schön, wenn Walter-Krämer-Platz 1 die Adresse des Kreisklinikums würde. Das soll nun nicht der Fall sein. Die Weidenauer Straße bleibt die Postanschrift. Doch jetzt müssen alle Seiten ihre Bedenken beiseite schieben. Die Ehrung muss her. Die Stadt Siegen und Walter Krämer haben es verdient.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen