Versorgung von Betrieben mit Energie optimieren

Weidenau.  Gemeinsam Energie einsparen – Unternehmen des Gewerbegebietes Industriestraße starten GET.Min: Gewerbepark, Energie-, Technologie- und Managementinformationsnetzwerk. Damit will die Projektgruppe der Ruhr-Universität Bochum, der Energie Agentur NRW und der econius GmbH aus Bad Laasphe den Energieverbräuchen in der Industriestraße zu Leibe rücken. Durch GET.Min werden Projekte zur gemeinsamen Ausschöpfung der Energieeinsparpotenziale in Gewerbeparks eingeleitet und Unternehmen unterstützt, Potenziale innerhalb ihres Betriebes zu identifizieren. „Damit gehört die „Industriestraße“ zu den ersten vier Standorten in Nordrhein-Westfalen, die am auf knapp zwei Jahre angelegten Energiesparprojekt teilnehmen werden“, so Kreiswirtschaftsförderer Reinhard Kämpfer. Für die Auswahl wichtig war eine durchmischte Unternehmensstruktur. Bei einer Schulung wurde jetzt erstes Basiswissen an die sieben teilnehmenden Betriebe vermittelt.

Entwicklung eines Planungstools

„Während Unternehmen auf einzelbetrieblicher Ebene bereits zu Klimaschutz und nachhaltigem Wirtschaften beitragen, werden Kooperationspotenziale in Industrie- und Gewerbegebieten oft nicht genutzt,“ betonte Landrat Paul Breuer.

Bürgermeister Steffen Mues erläuterte: „Gerade in der Mischung verschiedener Branchen liegt großes Potenzial zur Versorgungsoptimierung. Klassisches Beispiel ist ein Betrieb mit großen Abwärmemengen in dessen Nachbarschaft sich Betriebe mit Wärmebedarf befinden. So lassen sich Hallen, Gewächshäuser oder Verkaufsräume günstig und mit geringem technischen Aufwand mit Wärme versorgen.“

Neben praktischem Nutzen für die Unternehmen hat GET.Min das Ziel der Entwicklung eines webbasierten Planungstools für kommunal verantwortliche Städtebau- und Energieplaner sowie Wirtschaftsförderer. Der Energieverbrauch an der Industriestraße wird intern zur wissenschaftlichen Nutzung offengelegt.

 
 

EURE FAVORITEN