Toter Jugendlicher in Siegen ist nicht ertrunken

Symbolbild Symbolfoto Themenbild Themenfoto Blaulicht Polizei. Einsatzfahrzeug / Polizeiauto / Polizeiwagen, aufgenommen am 16.10.2012 in Essen. Foto: Andreas Bartel / WAZ FotoPool
Symbolbild Symbolfoto Themenbild Themenfoto Blaulicht Polizei. Einsatzfahrzeug / Polizeiauto / Polizeiwagen, aufgenommen am 16.10.2012 in Essen. Foto: Andreas Bartel / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool
Der 17-Jährige aus Kirchen, der am frühen Samstagmorgen vergangener Woche im Naturfreibad in Seelbach tot aufgefunden wurde, ist nicht ertrunken.

Seelbach..  Das ist das Ergebnis einer Obduktion vom Dienstagmorgen. Der Jugendliche, so die Rechtsmediziner weiter, sei an „gesundheitlichen Problemen“ gestorben. Details wollten Polizei und Staatsanwaltschaft nicht nennen.

Der 17-Jährige ist am Freitagabend ums Leben gekommen. Er war mit einer 13-jährigen Bekannten zum Schwimmen nach Seelbach gekommen. Als das Mädchen ihren Begleiter längere Zeit nicht gesehen hatte, ihn im Freibad nicht mehr finden konnte und am Abend bereits viele Besucher das Freibad verließen, machte es sich auf den Heimweg — in dem Glauben, ihr Freund sei ebenfalls bereits gegangen.

Zu Hause wandte sich das misstrauisch gewordene Mädchen an seine Eltern. Als Nachforschungen im Freundeskreis nach dem Verbleib des verschwundenen 17-Jährigen ergebnislos verliefen, verständigten die Angehörigen die Polizei.

Umfangreiche Suchmaßnahmen von Polizei und Feuerwehr in der Nacht zu Samstag konzentrierten sich in erster Linie auf das Seelbacher Naturfreibad. Taucher fanden die Leiche des Jungen.

Folgen Sie uns auch auf Facebook .

EURE FAVORITEN