Spielschulden als Motiv für Banküberfall

Foto: Tom Thöne
Der Kreuztaler (38), der am Dienstag die Sparkasse in Siegen überfallen hat, sitzt in Untersuchungshaft. Polizei nennt Spielschulden als mögliches Motov.

Siegen..  Der Kreuztaler (38), der am Dienstag die Sparkasse in der Siegener Morleystraße überfallen hat, legte bei der Polizei ein Geständnis ab. Motiv für den Überfall dürften hohe Spielschulden gewesen sein, so die Polizei. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 38-Jährige dem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft schickte.

Mit einem Messer hatte der 38-jähriger Mann aus Kreuztal am Dienstag um 12.10 Uhr die Sparkasse in der Morleystraße betreten. Er legte am Kassenschalter ein Blatt Papier vor, auf dem er Geld forderte. Zugleich droht er laut Polizei mit einem Messer. Mit dem geraubten Geld verließ der Mann das Gebäude. Auf der Flucht explodiert jedoch auch das mitausgehändigte Sicherheitspack. Die Geldscheine wurden verfärbt und damit wertlos.

Der Kreuztaler ging daraufhin zur Innenstadt-Dienststelle der Polizei in der Bahnhofstraße. Sie liegt nur wenige Meter von der Sparkasse entfernt. Den Beamten sagte er, dass er soeben die Sparkasse ausgeraubt habe. Er ließ sich ohne Widerstand festnehmen.

Folgen Sie uns auch bei Facebook .

EURE FAVORITEN