Schon wieder brennt es in Kreuztal – Polizei geht von Brandstiftung aus

Ein Wohnmobil brannte in der Nacht zu Freitag in Kreuztal an der Hagener Straße aus.
Ein Wohnmobil brannte in der Nacht zu Freitag in Kreuztal an der Hagener Straße aus.
Foto: Jürgen Schade

Kreuztal. Schon wieder brannte es in Kreuztal. Bereits zum fünften Mal innerhalb weniger Monate musste die Feuerwehr anrücken, um ein Feuer zu löschen, das möglicherweise absichtlich gelegt wurde. In der Nacht zu Freitag, kurz nach 3.30 Uhr standen ein Wohnmobil und ein Verkaufswagen in der Hagener Straße (Höhe Hausnummer 49) in Flammen. Zuletzt war es eine Polstergarnitur, die unter einem Balkon brannte. Als der Alarm bei der Feuerwehr aus Kreuztal und in der Feuerwache Fellinghausen am frühen Freitagmorgen einging, brannte das abgemeldetes Wohnmobil der Marke Mercedes bereits in voller Ausdehnung. Das Feuer griff auch auf einen daneben stehenden Verkaufswagen über.

Die Polizei nahm noch in der Nacht zwei Kreuztaler fest. Der 57- und der 30-jährige Verdächtige wurden durch Beamte der Kriminalpolizei vernommen und am Freitagvormittag wieder entlassen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts auf Brandstiftung wurden aufgenommen. Ob die beiden Männer verdächtigt werden auch die anderen Brände in Kreuztal gelegt zu werden, wollte die Polizei nicht kommentieren. Den Sachschaden, der entstanden ist, schätzen die Beamten auf 3000 Euro.

Zeugen, die der Polizei in diesem Zusammenhang mit sachdienlichen Hinweisen weiterhelfen können, werden gebeten, sich beim Siegener Kriminalkommissariat 1 unter der 0271/7099-0 zu melden.

 
 

EURE FAVORITEN