Polizei nimmt Störenfriede in Gewahrsam

Siegen..  An mehreren Orten setzte sich die Polizei mit aggressiven und lautstarken Zeitgenossen auseinander. In der Nacht zu Dienstag lärmten zwei junge Männer aus Siegen in der Friedrich-Wilhelm-Straße und beleidigten Anwohner. Außerdem beschimpften die 19 und 21 Jahre alten Männer die hinzugerufenen Polizeibeamten – und zeichneten verbotenerweise Gespräche mit dem Smartphone auf. Platzverweise kam die jungen Männer nicht nach, sodass die Polizisten einen der beiden in Gewahrsam nahmen. Gegen das Duo laufen Ermittlungen wegen Widerstands, Bedrohung, Beleidigung und Verletzung der Vertraulichkeit des Worts.

Ebenfalls in der Nacht zu Dienstag randalierten drei Unbekannte vor einem Haus in der Dillenburger Straße in Siegen. Als ein Anwohner die Männer ansprach, traten sie gegen seine Haustür und warfen einen Blumenkübel über ein Geländer. Dann flüchteten sie Richtung Wetzlarer Straße.

Fremder Schläfer in der Garage

In einem Weidenauer Mehrfamilienhaus störte ein 50-jähriger Mann kurz nach Mitternacht zum wiederholten Male die Nachtruhe. Nach mehreren Ermahnungen durch die Polizei wurde er in Gewahrsam genommen. Dabei leistete er Widerstand und beleidigte die Beamten.

Friedlich, aber dennoch störend, verhielt sich ein 41-jähriger Wohnsitzloser am Montagmittag. Ein Weidenauer fand den Betrunkenen schlafend in seiner Garage „Am Ufer“ vor. Da er sich nicht wecken ließ, rief der Anwohner die Polizei. Die Beamten holten den Wohnsitzlosen aus dem Reich der Träume und erteilten ihm einen Platzverweis.

EURE FAVORITEN