Oldies auf Rädern und mit Tragflächen

Burbach..  100 historische Flugzeuge und Autos werden am 30. und 31. Mai beim Oldie-Festival auf dem Siegerland-Flughafen erwartet. Der Flughafen im Dreiländereck ist am Wochenende nach Pfingsten Schauplatz des ersten kombinierten Oldtimerfestivals, zu dem Piloten und Automobilisten aus ganz Deutschland und dem benachbarten europäischen Ausland erwartet werden.

Erlös für medizinisches Hilfswerk

Die Veranstalter – der Verein für Flugsport Geisweid und die Oldtimergruppe „Sterntakt“ in Zusammenarbeit mit der Flughafen GmbH – erwarten rund 30 betagte Flugzeuge und etwa 70 Kraftfahrzeug. Der Reinerlös — statt Eintritt wird pro Besucherfahrzeug eine von der Zahl der Insassen unabhängige Parkgebühr in Höhe von fünf Euro erhoben – ist für einen guten Zweck bestimmt. Er fließt der Cargo Human Care (CHC) zu, einem gemeinnützigen, international operierenden medizinischen Hilfswerk, das von Mitarbeitern der Lufthansa Cargo in Zusammenarbeit mit Ärzten aus ganz Deutschland betrieben wird.

Alt und Jung sollen auf ihre Kosten kommen. Hans Nordsieks „Flying Circus“ aus den Niederlanden dürfte bei den kleineren Gästen jede Menge Punkte sammeln. Die schräge Slapstick- und Theatertruppe hat sich in den vergangenen Jahren bei diversen Auftritten in der Region eine große Anhängerschaft erspielt und erblödelt.

Umfangreich ist das Flugprogramm: Motor- und Segelkunstflug, Doppeldecker-Großformationen, Solo-Vorführungen und Passagierrundflüge. Auch die legendäre „Tante JU“ der Lufthansa ist auf und über dem Siegerlandflughafen im Einsatz. Wer es etwas wendiger mag, kann es sich in der Kanzel eines modernen Hubschraubers bequem machen. Nervenkitzel versprechen Vater und Sohn Walter und Toni Eichhorn, die zu den besten Kunstflugformationen Europas zählen.

EURE FAVORITEN