Minister stellt Radschnellweg in Aussicht

Siegen.  NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) will sich dafür einsetzen, das Radwegenetz in Siegen weiter auszubauen. Er werde sich für eine zeitnahe Förderung stark machen, sagte der Minister am Sonntag beim Festakt zur Eröffnung von Siegens neuen Ufern. „Das Jahrzehnt der Baustelle hat in Siegen gerade erst begonnen, wir sind noch lange nicht fertig hier“, so Groschek. „Stadt und Region werden weiter aufgewertet, wenn wir das Gegenteil einer autogerechten Stadt weiter vorantreiben.“ Konkret in Aussicht stellte der Landespolitiker die Förderung eines Radschnellweges als Nord-Süd-Achse durch Siegen, parallel zur HTS.

Chance nicht entgehen lassen

Es gibt mehrere Ansätze, Siegen fahrradfreundlicher zu gestalten. Unter anderem hatte der ADFC 2015 ein Radverkehrskonzept vorgelegt. ADFC-Vorsitzender Karsten Riedl begrüßt den Vorstoß des Ministers: „Es ist erfreulich, dass die Relevanz, die das Radfahren in Siegen bekommen hat, auch auf Landesebene angekommen ist.“ [kein Linktext vorhanden]