Mann überfällt Joggerin bei Netphen im Wald

Die Polizei sucht einen Mann, der am Samstag eine Joggerin überfallen hat.
Die Polizei sucht einen Mann, der am Samstag eine Joggerin überfallen hat.
Foto: WP
Die Polizei sucht einen Mann, der am Samstagmorgen im Wald zwischen Siegen und Netphen eine 27 Jahre alte Frau beim Joggen überfallen hat. Die Polizei schließt nicht aus, dass er die Frau vergewaltigen wollte.

Netphen. Am Samstagmorgen wurde in einem Wald zwischen Siegen und Netphen eine 27-Jährige beim Joggen von einem bislang Unbekannten überfallen. Die Polizei ermittelt. Sie schließt nicht aus, dass der Mann die Läuferin vergewaltigen wollte.

Der Täter ließ nur von der Joggerin ab, weil sie sich sehr heftig wehrte. Bei dem Kampf biss sie ihn unter anderem mehrmals fest in einen seiner Finger. Der Mann muss daher sichtbare Verletzungen an seiner Hand davon getragen haben.

Die 27-Jährige war gegen 9 Uhr zum Joggen in dem an der Einmündung Heckersbergstraße liegenden und über die Tiefenbacher Straße führenden Waldgebiet unterwegs. Der Mann griff die Frau von hinten rund einen Kilometer von der Tiefenbacher Straße entfernt am steilen Abzweig zum Dautenbachparkplatz an. Die 27-Jährige wehrte sich heftig, schrie um Hilfe und biss den Angreifer mehrfach in einen Finger. Mit dieser Gegenwehr hatte der Angreifer offenbar nicht gerechnet. Er ließ von der Frau ab und flüchte Richtung Tiefenbacher Straße und dann nach rechts in Richtung Dreis-Tiefenbach (Parkplatz Zinsenbach/Feuerwehr/Volnsberger Straße).

Die Polizei glaubt, dass der Mann weiteren Zeugen aufgefallen sein könnte. Dies gilt um so mehr, als dass der Täter offenbar nicht zum ersten Mal in dem Waldgebiet war. Nach Erkenntnissen der Polizei soll sich der Unbekannte in den letzten beiden Wochen fast täglich in dem Waldgebiet (immer im gleichen Bereich zwischen dem steilen Anstieg zum Dautenbachparkplatz und der Bank) aufgehalten haben.

Gute Beschreibung des Täters

Der Täter ist mindestens 1,80 Meter groß, vermutlich Osteuropäer. Er hat ein großes, quadratisches Gesicht und eine verhältnismäßig kleine Nase. Beim Überfall auf die Frau trug er schwarze Kleidung: eine langärmelige Jacke und Hose. Dabei handelte sich offenbar um Arbeitskleidung. Er hatte dunkle, schwere Schuhe an, vermutlich Sicherheitsschuhe. Außerdem trug er eine schwarze Kappe (ähnlich einer Baseball-Kappe mit kurzem Sonneschirm). Er hat kräftige Hände mit dicken Fingern und ist Raucher.

Die Polizei fragt daher:

Wer kennt den Mann und kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?

Wem ist der Mann in den letzten Wochen in dem Wald aufgefallen?

Wer kennt eine Person, auf die die oben aufgeführte Beschreibung zutrifft und die aktuell Verletzungen an ihren Fingern aufweist?