Krückemeyer expandiert in Wilnsdorf

Wilnsdorf..  Die Firma Reinhard Krückemeyer vergrößert ihren Standort im Wilnsdorfer Industriegebiet „Auf’m Lehnscheid“. Das Unternehmen, das Klebebänder und Schleifmittel herstellt, hat die Baumaßnahmen jetzt mit dem symbolischen Spatenstich zusammen mit Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler begonnen. Neue Fertigungskapazitäten, ein Vormateriallager und weitere Büroräume sollen bald zur Verfügung stehen, teilt die Firma mit. Das bestehende Gebäude mit 4000 Quadrametern Grundfläche wird durch einen Anbau um 2000 Quadratmeter erweitert.

Neue Maschinen bestellt

„Wir platzen aus allen Nähten“, sagt Geschäftsführer Uwe Kittel. „Zwei Maschinen für die Erweiterung unserer Fertigungsmöglichkeiten haben wir bereits bestellt. Und ich befürchte, die treffen bei Krückemeyer ein, bevor der Neubau fertig ist“, sagt er.

Aufgrund der Reserven des unbebauten Grundstücks habe es für Krückemeyer eigentlich auf der Hand gelegen, den Neubau in Wilnsdorf zu errichten, heißt es in der Pressemitteilung. Doch wegen der Defizite in der Infrastruktur seien auch andere Standorte in Betracht gezogen worden. Die schlechte Internetanbindung im Industriegebiet „Auf’m Lehnscheid“ habe lange Zeit für die Investition in einen anderen Standort der Krückemeyer-Gruppe gesprochen. Mit Unterstützung der IHK Siegen und der Gemeinde wurde aber in diesem Jahr der Anschluss an das Breitbandnetz realisiert. Auch bauliche Herausforderungen wie die Sicherung der Löschwasservorräte seien „durch das persönliche Engagement der Bürgermeisterin gemeistert“ worden.

„Die Lebensqualität in unserer Gemeinde hängt auch von der Wirtschaftsstärke unserer Unternehmen ab“, sagt Schuppler. „Daher habe ich mich gern dafür eingesetzt, dass die Firma Krückemeyer sich vor Ort vergrößern kann.“ Mit den neuen Fertigungsmöglichkeiten sieht sich Krückemeyer für die kommenden Jahre „gut aufgestellt.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel