Kreuztaler (43) kauft von Trickbetrügern Steine statt Handys

Archivbild: Vorsicht Trickbetrug! Betrüger bieten auf der Straße vermeintliche Smartphone-Schnäppchen an. Statt dessen aber stecken Steine in den Packungen.
Archivbild: Vorsicht Trickbetrug! Betrüger bieten auf der Straße vermeintliche Smartphone-Schnäppchen an. Statt dessen aber stecken Steine in den Packungen.
Foto: Archiv/Polizei Bonn
Ein Kreuztaler wurde am Montag in Siegen Opfer einer besonderen Masche zweier Trickbetrüger. In der schwarzen Tüte waren statt Handys zwei flache Steine.

Siegen. Das hatte sich ein 43-jähriger Kreuztaler in Siegen wohl anders vorgestellt, als er von einem Unbekannten, der sich als Trickbetrüger herausstellte, zwei Handys kaufen wollte und plötzlich Steine in der Hand hielt.

Opfer wurde vor einem Kino angesprochen

Der Kreuztaler wurde am Montagabend vor einem Kino in der Sandstraße von dem Mann angesprochen. Er behauptete, kein Benzin mehr für sein Auto zu haben und verwickelte den Kreuztaler und seine Kinder in ein Gespräch. In dessen Verlauf bot er dem 43-Jährigen zwei Handys zum Kauf an.

Ein zweiter Mann gesellte sich zur Gruppe und bestärkte den Kreuztaler darin, die Handys zu kaufen. Der Mann ging für einen Kaufpreis von 220 Euro darauf ein. Für das Geld bekam er eine schwarze, undurchsichtige und gut verschlossene Hülle. Später bemerkte der 43-Jährige, dass sich in dieser nicht die erwarteten Handys, sondern zwei flache Steine befanden.

Trickbetrüger waren zwischen 30 und 40 Jahre alt

Der um sein Geld geprellte Kreuztaler zeigte das Duo bei der Polizei an, die nun vor den Trickbetrügern und ihrer Masche warnt. Die beiden Männer waren ausländischer Herkunft und zwischen 30 und 40 Jahre alt.

Folgen Sie uns auf Facebook

 
 

EURE FAVORITEN