Konjunktur in Siegen wächst solide, aber mühsam

Gute Laune bei den Einzelhändlern: Die Konsumlaune ist ungebrochen hoch.
Gute Laune bei den Einzelhändlern: Die Konsumlaune ist ungebrochen hoch.
Während die Bilanz bei Industrieunternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe durchwachsen ausfällt, sind das Baugewerbe und der Einzelhandel mit der Konjunkturentwicklung zufrieden.

Siegen-Wittgenstein/Olpe.. Die Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe blicken verhalten optimistisch in die Zukunft. Das Konjunkturklima hellt sich im Bezirk der IHK Siegen zum Frühsommer zwar etwas auf. „Zum Jubeln besteht jedenfalls kein Anlass“, kommentierte Kammerpräsident Felix G. Hensel die Ergebnisse der jüngsten Konjunkturumfrage während der IHK-Vollversammlung. Er mahnt, die Politik, müsse bürokratische Hürden abbauen, damit Deutschland nicht zurückfalle.

Lagebeurteilungen und Erwartungen fallen im Saldo zwar besser aus als im Januar. Der regionale Konjunkturklimaindex, der beide Komponenten zusammenfasst, ist von 111 auf 113 Punkten gestiegen. „Bei dem schwachen Euro und den verhältnismäßig moderaten Ölpreisen stellt dies jedoch allenfalls eine außerordentlich bescheidene Aufwärtsentwicklung dar“, so Hensel. Sorgen bereiten der IHK die schwachen Inlandsinvestitionen. Deutschland müsse auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen achten: „Andere europäische Kernländer haben aufgeholt. Bei ihnen wächst die Wirtschaft, bei uns vor allem die Bürokratie“.


Ukraine-Krise belastet das Auslandsgeschäft
Die Stimmung in der regionalen Industrie fällt etwas besser aus als zu Jahresbeginn. Die Produktionsauslastung ist leicht gestiegen. Die Unternehmen verzeichnen mehr Aufträge aus dem In- und Ausland, die Dynamik der Impulse überzeugt aber nicht. Besonders beim Export. Die Weltwirtschaft schwächelte zuletzt etwas. Bei etlichen regionalen Betrieben belastet auch die Russland-Ukraine-Krise die Auslandsgeschäfte. Mark Georg vom Kreuztaler Maschinenbauunternehmen Heinrich Georg berichtete über eine befriedigende Auftragslage. Indes fehle die Planungssicherheit der Vergangenheit. Der regionale Industrieumsatz stieg im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um knapp vier Prozent. Das lag fast ausschließlich am guten Inlandsgeschäft (plus 6,2 Prozent) und kaum am Export (plus 0,7 Prozent). Letzterer fällt in der Metallerzeugung (zum Beispiel Röhren, Gießereien) und im Maschinenbau negativ aus.

Geschäfte der Automobilzulieferer sorgen für starke Umsatzbilanz
Bei den Herstellern von Metallerzeugnissen sind die In- und Auslandsumsätze gestiegen. Vorwiegend handelt es sich dabei um Autozulieferer. Sie haben im Kreis Olpe stärkeres Gewicht. Daher ist die Umsatzbilanz hier mit plus 4,8 Prozent besser als in Siegen-Wittgenstein (plus 3,4 Prozent) mit den Schwergewichten im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Metallerzeugung und -bearbeitung.

Durchwachsene Auftragslage bei den Maschinen- und Anlagenbauern
IHK-Vizepräsident Axel E. Barten berichtete, die Auftragseingänge bei Maschinen- und Anlagenbauern fielen unterschiedlich aus. Während das Turbinengeschäft hohe Zuwächse verzeichne, liefen die Auftragseingänge in den Sparten Papiermaschinen sowie Hütten- und Walzwerke nicht so gut. Insgesamt wird jedoch mit einer Produktionssteigerung von zwei Prozent im laufenden Jahr gerechnet.

Aussichten fürs Baugewerbe sind gut
Im regionalen Baugewerbe fällt die Stimmung besser aus als zu Jahresbeginn. Die Bauunternehmer Reinhard Quast und Christian Drössler bestätigten eine zufriedenstellende Baunachfrage. Sorgenkind bleibe der Straßenbau, da hier Planungsvorleistungen zu lang dauerten.

Geringe Inflation und niedrige Zinsen sorgen für Jubel
Die regionalen Einzelhändler melden günstigere Geschäfte. „Die Einkommen sind gestiegen. Die Verbraucherpreise bleiben moderat, vor allem für Öl und Benzin. Das Sparen bringt zudem nur geringe Zinsen. Da wird wieder mehr Geld ausgegeben. All das fördert auch in unserer Region die Konsumlaune“, so Möbelhändler Helmut Bald. Kunden seien bereit wieder mehr Geld für Qualitätsprodukte auszugeben, sagt der Lebensmitteleinzelhändler Peter Dornseifer. Auch davon profitiere der hiesige Einzelhandel.

Folgen Sie uns auch auf Facebook .

EURE FAVORITEN