Jugendhilfe-Einrichtung nach Brand nicht mehr bewohnbar

Foto: Knut Vahlensieck

Netphen. Das Haus einer Jugendhilfe-Einrichtung in Netphen ist nach dem Brand am Samstag nicht mehr bewohnbar. Die zehn Jugendlichen mussten anderweitig untergebracht werden. Das Feuer entwickelte sich in einem Aufenthaltsraum. Die Brandursache ist noch unbekannt.

Am Samstag, 19. Dezember, brannte es in einer Jugendhilfeeinrichtrung in Netphen. Zur Brandzeit befanden sich keine Bewohner in dem Objekt. Der Brand entstand in dem Aufenthaltsraum im Erdgeschoß rechts. Dort befindet sich eine Feuerstelle.

Zeuge stellte Rauchentwicklung fest

Gegen 21 Uhr stellte ein Zeuge, der in der Nachbarschaft wohnt, eine Rauchentwicklung fest und verständigte die Feuerwehr aus Netphen und Deuz. Sie löschten den Brandherd.

Durch die Rauchgasentwicklung war ein Teil des Jugendheimes nicht mehr bewohnbar, die Jugdendlichen mussten in anderen Einrichtungen untergebracht werden. Bei dem Feuer entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro. Die Brandursache steht noch nicht fest; die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Älterer Fußgänger von Auto erfasst

Ein 23-Jähriger befuhr am Samstagnachmittag in Kreuztal mit seinem Auto den Stendenbacher Weg in Richtung Hagener Straße. In Höhe einer Firmenausfahrt erfasste der Wagen des jungen Mannes einen am rechten Fahrbahnrand gehenden 80-jährigen Fußgänger mit Rollator.

Vermutlich hatte der ältere Herr die Straße benutzt, da diese geräumt und gestreut war. Der Pkw-Fahrer rechnete scheinbar nicht mit dieser Situation und wurde laut Polizei zusätzlich durch die tief stehende Sonne geblendet. Der schwer verletzte Fußgänger wurde mit dem Rettungswagen in einem örtlichen Krankenhaus untergebracht, wo er stationär verblieb.

Wohnmobil mutwillig beschädigt

Am Sonntag machten sich unbekannte Täter in der Zeit zwischen 15 Uhr und 17.30 Uhr an einem Wohnmobil mutwillig zu schaffen, das in der Kränhenbergstraße abgestellt war. Der oder die Täter schlugen eine Scheibe des Wohnmobils ein. Sie kamen aber nicht in das Innere des Fahrzeugs. Der angerichtete Sachschaden wurde mit 250 Euro angegeben. Hinweise zu dieser Tat an die Polizei Kreuztal: Telefon 02732-909-0.

Ein 21-Jähriger steuerte am Sonntag in Netphen sein Auto gegen 12.35 Uhr die Kronprinzenstraße aus Fahrtrichtung Lahnstraße kommend in Fahrtrichtung Kreisverkehr. Auf schneeglatter Fahrbahn geriet er in einer Rechtskurve, in Höhe der Einmündung St.-Peters-Platz, aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrspur.

Sachschaden nach Zusammenstoß

Dort stieß er mit dem Wagen eines 24-jährigen Autofahrers zusammen. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wurde mit 15 000 Euro angegeben.

 
 

EURE FAVORITEN