"Hitler von Köln" kandidiert im Siegerland

Foto: WR

Siegen-Wittgenstein. Der als „Hitler von Köln” bekannt gewordene Neonazi Axel Reitz tritt für die NPD zur Landtagswahl 2010 im Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 2 an.

Die rechte Partei wählte Reitz mit großer Mehrheit. Der NPD-Kreisvorsitzende Stephan Flug sah darin die „Bestätigung seiner menschlichen und politischen Kompetenz” des Kandidaten. Der 26-Jährige ist bundesweit mit Hetzreden und Demo-Anmeldungen bekannt geworden. Reitz wurde 2006 wegen Volksverhetzung zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Davon musste er 21 Monate absitzen. Der bekennende „Nationale Sozialist” tritt bereits bei der Kommunalwahl in Rhein-Erft-Kreis als NPD-Landratskandidat an. Siegen-Wittgenstein ist eine der Schwerpunktregionen der Rechtsextremen.

 
 

EURE FAVORITEN