Gesprengte Automaten aus Siegen wieder bei XY

Die Polizei veröffentlichte im Februar 2013 Fotos, die den mutmaßlichen Automaten-Sprenger beim Tanken zeigen.
Die Polizei veröffentlichte im Februar 2013 Fotos, die den mutmaßlichen Automaten-Sprenger beim Tanken zeigen.
Foto: WP
Aktenzeichen XY zeigt in seiner Sendung am Mittwoch neue Hinweise zu dem Mann, der verdächtigt wird in Siegen und Umgebung mehrere Geldautomaten in die Luft gejagt zu haben.

Siegen. Die ZDF-Sendung Aktenzeichen XY beschäftigt sich am Mittwoch, 18. November, (20.15 Uhr live, ZDF) mit einem ungelösten Fall der Siegener Kripo. Zum dritten Mal wird es um den gesuchten Täter gehen, der seit 2007 versucht hat, mehrere Geldautomaten in Siegen und Umgebung aufzusprengen.

Belohnung ausgesetzt

Auffällig sind die Autos des Täters: Zuletzt wurde er in einem dunklen Audi A8 S8 (Baujahr zwischen 1996 und 2002) mit heller Sitzpolsterung gesehen, den er wahrscheinlich immer noch fährt. Zur Belohnung sind 7000 Euro ausgesetzt.

Für die Staatsanwaltschaft gibt es Anhaltspunkte dafür, dass der Täter aus dem Altkreis Wittgenstein kommt. Seine Vorgehensweise deute darauf hin, dass er beruflich einer handwerklichen Tätigkeit nachgehe oder nachgegangen sei, sagte Staatsanwalt Patrick Baron von Grotthuss in einem früheren Interview.

Lunte mit Bremsflüssigkeit

Der Tathergang ist immer ähnlich: Die Lunte legte er mit Bremsenreiniger. Noch bevor der Rauch sich lichtete, betrat der Täter erneut den Tresorraum, packte sich den Metallbehälter mit den Geldkassetten und verschwand. Ohne handwerkliche Vorkenntnisse, so Polizei und Staatsanwaltschaft, sei es kaum möglich, mit einer solchen Exaktheit diese Sprengungen durchzuführen.

Aktenzeichen XY griff diesen Fall 2012 und 2013 auf und die Siegener Polizei erhielt nach Ausstrahlung bereits gute Hinweise.

Folgen Sie uns auch bei Facebook .

 
 

EURE FAVORITEN