Festliche Nacht für studentischen Film

Die Gewinner in der Kategorie Bester Dokumentarfilm: Jan-Christopher Föst und Rayan El-Dick
Die Gewinner in der Kategorie Bester Dokumentarfilm: Jan-Christopher Föst und Rayan El-Dick
Foto: Katrin Böcker

Siegen..  Oscarreife Stimmung in der Siegerlandhalle: Samstagnacht wurde der Goldene Monaco, der über die Stadtgrenzen bekannt gewordene Filmpreis der Universität Siegen, an studierende Filmemacher verliehen.

Elegante Kleider, Anzüge, Hochsteckfrisuren, High Heels: Mit gewöhnlichem Unialltag hat die Veranstaltung wohl nicht viel zu tun – und wer den Goldenen Monaco nicht kennt, muss wohl zwei Mal hinschauen, bis ihm klar wird, dass hinter diesem gigantischen Spektakel einzig und allein Studenten stecken. Gerade das ist es jedoch, was seine Anziehungskraft ausmacht: Er versteht sich als Fest von Studierenden für Studierende. Motto: „Wir feiern Filmemachen.“

45 Filme sind in diesem Jahr eingereicht worden. Die Gewinner kürte eine fachkundige Jury aus Medienexperten: YouTuber Dominik Porschen, der freiberufliche Journalist und langjährige Chefredakteur von Campus TV und Regisseur des Goldenen Monacos, Alexander Frieß, Literatur- und Theaterwissenschaftler Professor Dr. Jürgen Kühnel, „Unter Uns“-Schauspieler Lars Steinhöfel und Professor Dr. Peter Matussek, Inhaber des Lehrstuhls „Medienästhetik“ an der Universität Siegen.

Authentische Emotionen

Zusätzlich hatte das Publikum noch bis zur Pause die Möglichkeit, in der Zusatzkategorie „Zuschauerpreis“ unter fünf Bewerbern für ihren Favoriten abzustimmen. Anke Godbersen, stellvertretende Studioleiterin des WDR Siegen und Lehrbeauftragte der Universität Siegen, erhielt den Ehrenpreis des „Netzwerks Medienwissenschaft“.

„Mit das wichtigste beim Filmemachen ist die Reduktion, die Besinnung aufs Wesentliche“, sagte Alexander Frieß in seiner Laudatio. Genau das sei den Studenten in ihren Kurzfilmen gelungen. Mit wenigen Mitteln schafften sie es, authentische Emotionen zu transportieren. So gab es immer wieder Gänsehautmomente – die Dokumentation „Lovely“ zum Beispiel, in der eine amerikanische Obdachlose den Siegener Studenten ihre Lebensgeschichte anvertraut. Perfekt wurde der Abend durch die bunte Mischung der Filme: Zu ernsten Dokumentationen und erzählerisch abgerundeten Kurzfilmen gesellten sich schrille Alltagsimpressionen.

Neben der Auszeichnung der Gewinner bot der Goldene Monaco eine abwechslungsreiche Show: Studentische Künstler und Profis gaben sich die Klinke in die Hand. Berührende Momente gab es mit der Siegener Indie-Pop-Band „Wir, wie Giganten“, die mit deutschen Texten und einer Mischung aus Gitarrenpop und klassischer Viola überzeugten. Durch den Abend führten die Studenten Laura Koscholke und Sebastian Horacek.

Die Gewinner

Bestes Musikvideo: „Mindweigt“ (Jana Sobolewski, Caitlin Hennen, Nina Heiligensetzer, Mareike Homann, Leon Tanzki).
Bester Kunstfilm: „kulturESSENmenschen“ (Kuno Seltmann).
Beste Dokumentation: „Lovely“ (Rayan El-Dick, Sandra Faude, Jan-Christopher Föst).
Bester Kurzfilm: “Erasure” (Benjamin Ryan Schwartz, Marcel Barion, Oliver Borchers, Lisa Kleinberger, Sabine Planka, Julia Ulonska).
Beste Comedy: „College Fighter V“ (Kai Hermann & Timofei Konjaev, Tobias Arhelger, Simeon Degenhardt, Klara Dieckmann, Sandy Di Vece, Pascal Domrath, Niclas Hecker, Sebastian Kobs, Jonathan Lobeck, Robin Mandel, Tobias Nowak, Meik Ramey, Nico Schaumburg, Viktor Stykow, Dominique Uhe, Oliver Wessler).

 
 

EURE FAVORITEN