Buntes Festival Kultur Pur auf dem Giller in herrlicher Natur

Festival mit einem romantischen Flair in der Natur: Zum 22. Mal steigt Kultur Pur auf dem Giller. Foto: WR
Festival mit einem romantischen Flair in der Natur: Zum 22. Mal steigt Kultur Pur auf dem Giller. Foto: WR
Foto: WR
Zum 22. Mal organisiert der Kreis Siegen-Wittgenstein mit dem Festival Kultur Pur Siegen am Rothaarsteig ein Kunst- und Naturprogramm für die ganze Familie. Sternensinfonie und Kuhkarussell, Rockmobil und Stelzenläufer, Minizirkus und Rapper-Show - von Donnerstag bis Montag (24. bis 28. Mai) wird es wieder für mutmaßlich mehr als 50 000 Besucher in Siegen-Hilchenbach heißen: „Wir sehen uns auf dem Giller!“

Hilchenbach..  „Wer die Kultur in den Bereich der Freiwilligkeit abschiebt, weiß einfach nicht, wovon er spricht. Kultur ist einfach notwendig für das gesellschaftliche Miteinander, und deshalb organisieren wir auch diese Großveranstaltung so gern.“ Fritz Hiller, der das sagt, gehört zum Leitungsteam von KulturPur Siegen und ist zu Recht stolz auf das bislang Erreichte. Schon im kommenden Jahr kann nämlich die Millionenmarke bei den Festivalbesuchern geknackt werden; gut 900 000 sind bislang in den vergangenen zwei Jahrzehnten ebenso treu wie begeistert auf den Giller bei Hilchenbach-Lützel regelrecht gepilgert.

Zwar sind bereits jetzt schon etwa 90 Prozent aller Karten verkauft, dennoch lohnt sich vor allem an den Nachmittagen ein Kultur Pur-Besuch, dann sind die meisten Programmangebote kostenlos. Festivalsprecher Andreas Schmidt hat dazu noch einen guten Tipp parat: „Der Samstagnachmittag ist traditionell etwas weniger überlaufen; den Termin sollte man sich ruhig vormerken.“

Wolfgang Suttner, Kulturreferent des Kreises Siegen-Wittgenstein sowie seit 22 Jahren umtriebiger Festivalchef, verspricht ein buntes Angebot, das „ebenso amüsant wie berührend“ sein wird: „Wir verbinden regionale Stärken mit internationalen Strukturen“, erklärt er und verweist auf Topacts wie Tim Bendzko, Annett Louisan, Ian Anderson („Jethro Tull“) oder auch den Reggae-Musiker Gentleman, der als anerkannter Nachfolger von Bob Marley weltweit gefeiert wird.

Aalto Ballett Essen führt "Queen" als Tanzinszenierung auf

Dazu wird unter anderem die Südwestfälische Philharmonie zwei Konzerte mit dem Programm „Sinfonie der Sterne“ geben, und das Essener Aalto Ballett wird „Queen“ als mitreißende Tanzinszenierung aufführen. Vieles andere kommt hinzu, und Organisationsleiter Georg Klein bringt es auf den Punkt: „Wir bieten Stars und Auftritte, die man woanders nicht so schnell erleben kann - und alles auf einem höchstmöglichen Niveau. Dass für die jüngsten wie auch die älteren Kulturfreunde eine Menge geboten wird, gehört zum erfolgreich-bewährten Kultur Pur-Konzept. Und dass dies alles mitten in der Natur stattfindet, „vermittelt einfach ein richtig gutes Lebensgefühl“, betont Wolfgang Suttner.

Gesamtbühnenfläche von 500 Quadratmetern in weißer Zeltstadt

Jens von der Haydn, der für die komplexe Technik zuständig ist, nennt in diesem Zusammenhang ganz eindrucksvolle Zahlen: 20 Mitarbeiter sind allein in seinem Bereich im Einsatz; sie haben bereits 40 Kilometer Kabel verlegt und das Material von 50 LKW-Ladungen in der weißen Zeltstadt aufgebaut, die wiederum eine Gesamtbühnenfläche von 500 Quadratemetern vorhält.

„Man fängt hier etwa zehn Tage vor dem Festival an und hat buchstäblich nichts, außer der grünen Wiese“, benennt von der Haydn die besondere logistische Herausforderung, der er sich Jahr für Jahr mit Feuereifer stellt. Allein die notwendigen Computerserver sind mit insgesamt vier Kilometern Kabel vernetzt; acht hochmoderne Projektionsanlagen sorgen in und vor den Zelten für entsprechenden Spezialeffekte.

Paul Breuer, Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, freut sich besonders, dass Kultur Pur „ein Festival für jedermann“ ist und dass der Termin zu Pfingsten „für viele, viele Stammgäste einfach fest gesetzt bleibt“.

Festival ein Aushängeschild die Region

Als ein „Aushängeschild für die ganze Region“ sieht auch Wolfgang Suttner das Festival, das seinen besonderen Reiz auch in der Programmbreite birgt: Rock und Pop werden neben Klassik geboten, Tanz steht neben Konzert und internationale Topacts neben faszinierenden Eigenproduktionen. Einer der zahlreichen Sponsoren fasst es treffend zusammen: „Kultur Pur ist ein regionales Festival mit überregionaler Bedeutung und einer internationalen Besetzung.“

Die Wettervorhersage für die kommenden Tage verspricht abermals richtig gute Voraussetzungen, dass gerade auch im Außenbereich die verschiedenen Darbietungen bestmöglich angenommen werden können. Keine Frage also, es wird abermals voll auf dem Giller. Aber es wird auch wieder richtig schön.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel