Beiräte fordern: Runter vom Rad in Bahnhofstraße

Siegen.  Der Beirat der Menschen mit Behinderung hat mehrheitlich beschlossen, die vom Seniorenbeirat verfasste Resolution gegen das Radfahren in der Bahnhofstraße in vollem Umfang mitzutragen. Senioren wenden sich gemeinsam mit Menschen mit Behinderung an die Siegener Kommunalpolitik mit der klaren Forderung: In Fußgängerzonen müssten Radler auch zukünftig wieder vom Rad absteigen, denn Sicherheit gehe vor.

Zu diesem Thema informierte Helmut Plate, Mitglied des Siegener Seniorenbeirates. Obwohl es sich bei der Bahnhofstraße um eine Fußgängerzone handele, sei zu Beginn der Umbauarbeiten „Siegen zu neuen Ufern” von der Stadt Siegen das Befahren mit dem Fahrrad erlaubt worden. Damit sollte wieder ein ununterbrochener Fahrradweg durch Siegen ermöglicht werden. „Immer wieder“ so berichtete Helmut Plate weiter, „entstehen gefährliche Situationen zwischen Personen mit und ohne Drahtesel. Gerade in den Fußgängerzonen gibt es häufig Konflikte“.