Allianz gegen offene Sonntage in Kreuztal

Kreuztal..  Die Regionale Allianz für den freien Sonntag Siegen-Wittgenstein hat sich in einem Schreiben an den Kreuztaler Bürgermeister Walter Kiß (SPD) gewandt. Darin kritisieren die Mitglieder die Planung für die verkaufsoffenen Sonntage in Kreuztal. Die Stadt plant 2015 vier verkaufsoffene Sonntag. Die Anlässe sind am 13. Mai der „Natur- und Bauernmarkt“, am 6. September das „Kreuztaler Weindorf“, am Sonntag, 13. September der „Natur- und Bauernmarkt“ und am 6. Dezember der „Kreuztaler Weihnachtsmarkt“.

„Der Rat der Stadt Kreuztal ist gut beraten, diesen Anträgen nicht zuzustimmen“, schreibt der Allianzvorsitzende Erwin Vitt. Das Ladenöffnungsgesetz verlange einen „besonderen Anlass“. Dem werde der Antragsteller, die Werbe- und Verkaufsgemeinschaft Kreuztal, nicht gerecht. Das gelte insbesondere für die zwei „Natur- und Bauernmärkte“. Es gehe „vordergründig um Werbung, Verkaufsförderung, Kundenbindung, Umsatz und Gewinn“. Eine Aufweichung „aus materialistischen und konsumorientierten Gründen“ führe dazu, dass „wir in der Hetze des Alltags immer mehr das Gefühl dafür verlieren, wie wichtig die Strukturierung des Lebens in Arbeits- und Ruhezeiten ist“, heißt es in dem Brief an Bürgermeister Kiß. Die Allianz kämpft auch in Siegen jedes Jahr gegen verkaufsoffene Sonntage.

EURE FAVORITEN