Alles neu in der Erlersiedlung

Fertigstellung energetische Erneuerung Kindergarten Erlersiedlung
Fertigstellung energetische Erneuerung Kindergarten Erlersiedlung
Foto: WR

Kreuztal.. „Manchmal war es hart“, meinte Renate Kirstein rückblickend auf die einjährige Umbauzeit des städtischen Kindergartens in der Fritz-Erler-Siedlung. Aber Kinder und Eltern haben es „toll mitgemacht“, lobte die Kindergartenleiterin alle Beteiligten und Betroffenen beim kleinen Fest auf dem Gelände der Einrichtung am Anemonenweg, die innerhalb von zwölf Monaten runderneuert worden ist.

Großer Tag der
offenen Tür

„Ein ganz neuer Kindergarten“ sei es, stellte Bürgermeister Walter Kiß fest. Denn für 360 000 Euro (davon zwei Drittel aus dem Programm Stadtumbau West) gab es neue Fenster und Türen, eine neue Heizung, eine Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung auf dem Dach, neue Sanitäreinrichtungen und – Akustikdecken, die den kindergartentypischen Alltagslärm entscheidend dämpfen.

Aus Anlass der offiziellen Fertigstellung, die unter Leitung des städtischen Technikers Michael Stötzel im Juli abgeschlossen wurde, gab es einen Tag der offenen Tür mit Spielen, Darbietungen wie Jonglage und Feuerschau sowie Gesang unter einem anfangs strahlend blauen Himmel. Internationale Spezialitäten bot das umfangreiche Büffet, das auch die Zugehörigkeit der Jungen und Mädchen und ihrer Familien zu vielen verschiedenen Nationen widerspiegelte.

Heute bietet die Einrichtung 65 Jungen und Mädchen aus zahlreichen Nationen in drei Gruppen Platz, die zusätzliche Räume im benachbarten evangelischen Gemeindezentrum Dietrich-Bonhoeffer-Haus belegen dürfen.

34 Kinder nehmen an der Ganztagsbetreuung teil. Auch drei Kinder unter drei Jahren (U3) werden vom zehnköpfigen Mitarbeiterteam mitversorgt.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen