Alle Busse über GPS zu Orten

Siegen.  Die Seniorengruppe Gewerkschaft der Polizei hat bei einem Besuch über das Verkehrsunternehmen VWS informiert: Sämtliche Busse sind mit GPS-Sendern ausgestattet. So kann deren Position mit Hilfe des Systems jederzeit eingesehen werden. „Sollte einmal ein Notfall eintreten, könnten sowohl der Fahrweg als auch der aktuelle Standort jederzeit genau erfasst werden“, erklärt Stephan Degen, Leiter des Bereichs Verkehrswirtschaft.

Darüber hinaus erhielten die Besucher Einblick in den Tagesablauf eines Busfahrers, ein Beruf, der laut Betriebsleiter Gerhard Bettermann viele Fähigkeiten abverlangt. Denn neben der technischen Überprüfung des Fahrzeuges sind die Fahrer für die Sicherheit der Fahrgäste verantwortlich. Zudem sei auch ein hohes Maß an Konzentration gefordert, um die teils 18 Meter langen Busse zuverlässig durch den dichten Straßenverkehr zu lenken.