Schießclub feiert runden Geburtstag

Alpen-Menzelen.  Der Schießclub Menzelenerheide feierte jetzt sein 20-jähriges Bestehen. Die aktiven Mitglieder trafen sich im Schützenhaus am Wippött. Zu Gast waren auch Bürgermeister Thomas Ahls, der Menzelener Ortsvorsteher Edgar Giesen sowie Kreissportleiter Heinz Hellriegel. Der Bürgermeister lobte besonders die Jugendarbeit. Ortsvorsteher Giesen stellte fest, dass der Verein eine aktive Größe in Menzelen ist, erinnerte auch an die ehrenamtlichen Leistungen beim Aufbau des Schützenhauses und der Schießanlagen. Alfred Mai stellte in seinem Referat die Geschichte des Vereins vor. 2005 erfolgte die Eröffnung des Luftgewehr-Schießstandes unter großem Einsatz vieler Mitglieder des Bürgerschützenvereins und des Schießclubs. 2011 wurde der unterirdische, voll elektronische 50-Meter-Kleinkaliber-Schießstand eröffnet. Er ist zugelassen für Zimmerstutzen, Pistolen und Revolver, Kleinkalibergewehre und Langwaffen. Beliebt ist vor allem der Wettbewerb um den „Tante Sina“-Wanderpokal.

Geehrt wurde Petra Görtz für ihre Leistungen als Trainerin der Jugendlichen und für ihren Einsatz als „Mädchen für alles“. Der Vorsitzende des Bürgervereins, Dr. Pflege, versprach dem Verein weiterhin aktive Unterstützung und verlieh Görtz einen Orden. Die 2. Vorsitzende des Vereins, Rosita Hellriegel, wurde für ihre sportlichen und organisatorischen Leistungen geehrt.

 
 

EURE FAVORITEN