Nimmerland betreut Kinder in Ossenberg

Rheinberg..  Der Verein Nimmerland aus Duisburg soll die Tagespflege in Ossenberg übernehmen. Das ist der einmütige Wunsch des Hauptausschusses. Das letzte Wort hat der Rat, aber da sich die Fraktionen bereits eindeutig positioniert haben, steht das Ergebnis fest.

Zwei Bewerber hatte es für die Großtagespflege in der ehemaligen Grundschule in Ossenberg gegeben. Den Verein Nimmerland, der bereits in Duisburg Kinder betreut, und den Caritasverband Moers-Xanten, der in Sachen Tagespflege noch keine Erfahrungen hat, aber als Partner unter anderem bei der offenen Ganztagsgrundschule in Rheinberg natürlich bekannt ist.

Durch die Bank zeigten sich die Fraktionen beeindruckt von der Arbeit des Vereins, die sie sich vor Ort angesehen hatten. Gleichzeitig ist Nimmerland für eine Stadt mit leeren Kassen natürlich auch attraktiv, weil der Verein bei den Umbaukosten niedriger liegen würde als die Caritas. Knapp 170 000 Euro hat die Verwaltung für den Umbau errechnet. Wenn einmal alles läuft, soll es drei Gruppen geben, dafür müssen die ehemaligen Klassenzimmer hergerichtet werden. Arbeiten, die in jedem Raum erforderlich sind, sind unter anderem: Abtrennung eines Ruheraums, Einrichtung von kleinen Küchenzeilen , Malerarbeiten, Einbau von Schallschutzdecken. Auch die Sicherheit muss beachtet werden: ein zweiter Ausgang für jede Gruppe, Brandmeldeanlage, Feuerlöscher etc.

U-3-Zahlen im April

Nimmerland hatte signalisiert, sich an dem Umbau zu beteiligen. Außerdem liegen die Preisvorstellungen für die Einrichtung und Ausstattung sowie die Betreuungskosten deutlich niedriger als bei der Caritas.

Gestartet werden soll zunächst mit einer Gruppe. Da die vorbereitenden Arbeiten aber ohnehin in jedem Raum laufen, wäre es bei großer Nachfrage nach Plätzen kein Problem, sofort weitere Gruppen einzurichten. Wie groß die Nachfrage nach U-3-Plätzen ist, wird die Stadt im April sagen können.

 
 

EURE FAVORITEN