Neues Königspaar in Rheinberg-Winterswick

Dem Beschuss mit der Armbrust hielt der Vogel 27 Durchgänge lang Stand

Rheinberg-Winterswick..  Fronleichnam um 14 Uhr traten die Schützenbrüder am Vereinslokal Reintges an, um den noch amtierenden König Friedhelm Dahmen zum Preis- und Königsschießen abzuholen. Nach einem ersten Freibier und dem Umzug durch Winterswick wurde das Schießen auf die Vogelpreise durch den Präses der Bruderschaft, Pastor Schmitz, und den Vorstand der Bruderschaft eröffnet.

Fachkundige Blicke

Kopf, Flügel, Fänge und Schwanz des prächtigen Vogels, der von Erhard Krause gestaltet worden war, waren die Symbole der Preise, die die Schützenschwestern und -brüder erringen konnten. Preisträger wurden unter den fachkundigen Blicken der Mitglieder der Bruderschaft und vieler Gäste aus befreundeten Bruderschaften und der Umgebung 1. Theo Reintges, 2. Michael Vinnbruck, 3. Ludger Fröhling, 4. Herbert Schlagheck, 5. Jörg Klopertanz, 6. Frank Oosterdijk.

Norbert Hücklekemckes und Andreas Reintges meldeten sich für das Königsschießen. Um 19:20 Uhr wurde der erste Schuss auf den Vogel abgegeben. Dem Beschuss mit den Bolzen der Armbrust hielt der Vogel 27 Durchgänge lang Stand. Nach einem spannenden Wettkampf, der mit großer Treffsicherheit durch die Aspiranten geführt wurde, konnte Andreas Reintges mit einem exakt gezielten Schuss das letzte Holz von der Stange schießen. Mit dem 54. Schuss wurde um 20:05 Uhr Andreas neuer König der St. Marienbruderschaft in Winterswick. Nachdem alle ihre Glückwünsche ausgesprochen hatten, wurde dem neuen König das Silber umgehängt. Königin der Bruderschaft ist nun Bernadette Behrendt, Adjutanten sind Norbert Hücklekemckes und Jennifer Sasse sowie Erhard Krause und Elke Ehlen, Throngefolge sind Adolf Prüßmann und Anja Krenzel sowie Gerd Warbruck und Petra Görtz.

EURE FAVORITEN