Holländer, Japaner, Kalifornier – Kaninchenmesse in Rheinberg

Kaninchen tummeln sich wieder in der Messe.
Kaninchen tummeln sich wieder in der Messe.
Foto: WAZ FotoPool
458 Züchter, darunter 42 Nachwuchszüchter präsentieren insgesamt 3338 Kaninchen aus etwa 100 unterschiedlichen Rassen.

Rheinberg..  Wenn sich am kommenden Wochenende in den Hallen der Messe Niederrhein Holländer, Japaner, Kalifornier und Burgunder tummeln, handelt es sich weder um internationales Publikum, noch um erlesene Weinsorten. Diesen Namen bezeichnen allesamt reinrassige Kaninchen.

458 Züchter, darunter 42 Nachwuchszüchter präsentieren insgesamt 3338 Kaninchen aus etwa 100 unterschiedlichen Rassen. „Unser Aushängeschild sind natürlich nach wie vor die Deutschen Riesen“, sagt Norbert Kött vom Landesverband Rheinischer Rasse-Kaninchenzüchter, der 2500 Mitglieder zählt. „Aber der Trend geht eindeutig zu der kleinen Varianten – also Zwergkaninchen in den unterschiedlichsten Farbenschlägen.“ Die ausgestellten Kaninchen können nicht nur bewundert, sondern auch käuflich erworben werden.

Natürlich gilt auch bei Landeskaninchenschau der olympische Gedanke: „Dabei sein ist alles“. Dennoch können sich etwa 150 Fellnasen beziehungsweise ihre Besitzer am Ende mit dem Titel der Landes- oder Rassemeister schmücken. Auch verschiedene Jugendmeister werden gekürt. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm rundet die Veranstaltung ab. Neben Handarbeiten aus Kaninchenfell und Spinnereien mit Angorawolle basteln Kreativgruppen Kaninchen aus den unterschiedlichsten Materialien. Zudem wird die Kanin-Hop-Gruppe aus Hipkendahl sportliche Kunststücke mit ihren kleinen Vierbeinern zeigen.

Mit etwa 1500 Besuchern rechnet Norbert Kött am Wochenende. Unter den Besuchern werde auch wie im vergangenen Jahr nicht nur Fachpublikum sein. Geöffnet sind die Messehallen für Besucher am Samstag, 10. Januar, von 7 bis 18 Uhr und am Sonntag, 11. Januar, von 9 bis 15 Uhr.

EURE FAVORITEN