Gemütlicher Abend in der Stadthalle

Rheinberg..  Grimme-Preisträger Martin Lindow spielt die Hauptrolle bei der Komödie „Der Vorname“, die das Kulturbüro am Samstag, 24. Januar, um 20 Uhr in der Rheinberger Stadthalle präsentiert. Ein gemütlicher Abend soll es werden in der stilvoll eingerichteten Wohnung des Literaturprofessors Pierre und seiner Frau Elisabeth. Außer Elisabeths Bruder Vincent und seiner schwangeren Partnerin Anna haben sie ihren besten Freund Claude eingeladen. Um für Stimmung zu sorgen, enthüllt Vincent den Freunden den geplanten Vornamen seines noch ungeborenen Sohnes: Adolphe. Allgemeine Fassungslosigkeit allerorten! Die Debatte um die Frage, ob man sein Kind so nennen darf, führt dazu, dass unausgesprochene Konflikte ans Licht kommen und die Jugendfreunde wie Kampfhähne aufeinander losgehen. Die Contenance verlieren die Alphatiere völlig, als Elisabeths und Vincents Mutter in einer Weise ins Spiel kommt, die niemand erwartet hätte...

Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière haben mit ihrem Theaterstück „Der Vorname“ den größten Publikumserfolg der Pariser Spielzeit 2010/11 gelandet. Seit der Uraufführung wurde die Komödie jeden Abend bei ausverkauftem Haus frenetisch gefeiert.

Plastische Charaktere, Wortwitz und Dialoge in der besten Tradition der französischen kritischen Gesellschaftskomödie treiben die Handlung voran. Karten sind im Kulturbüro der Stadt Rheinberg, Zimmer 123, unter 02843/171-270 oder -271 zum Preis von 13, 15 oder 17 Euro erhältlich.

EURE FAVORITEN