Eine Zeitreise durch Xanten

Tim Michalak ist nicht nur Lektor, sondern auch Autor. „Du mein Xanten“ ist sein Werk.
Tim Michalak ist nicht nur Lektor, sondern auch Autor. „Du mein Xanten“ ist sein Werk.
Foto: WAZ FotoPool
Der Anno-Verlagslektor und Autor Tim Michalak stellt zwölf neue Buch-Projekte vor, die der Verlag anstrebt. Noch in diesem Frühjahr sollen die ersten Exemplare erscheinen. Der Anno-Verlag bleibt somit dem Niederrhein auch weiterhin erhalten.

Xanten..  Nach einigen Wirren um den Anno-Verlag, der seit einiger Zeit nicht mehr in Rheinberg vertreten ist, und den Befürchtungen, der Verlag könne den Niederrhein dadurch komplett verlassen haben, räumt Verlagslektor Tim Michalak mit allen Vermutungen auf und sagt: „Wir sind auch weiterhin am Niederrhein aktiv.“ Und das mehr denn je, der Anno-Verlag, der Regionalgeschichte, Literatur und Kultur publiziert, blüht sogar derzeit richtig auf, gleich zwölf Buchprojekte plant der Verlag, bestätigt der Xantener, unter anderem weitere Bände der erfolgreichen Reihe „DU mein...“.

Die von ihm geschriebene Lektüre „DU mein Xanten“ verkaufe sich noch immer sehr gut, erzählt der Verlagslektor. „Das Buch wird sogar eingesetzt, um Stadtführer weiterzubilden.“ Autor Michalak bietet mittlerweile im Rahmen von Fachseminaren seine Kenntnisse rund um die Stadt an. Genug Zeit, um auch andere Buchprojekte voran zutreiben, habe der Xantener dennoch. Denn obwohl die Geschäftsführung des Verlags mittlerweile in Ahlen sitzt, sei Michalak als Verlagslektor noch immer für den Niederrhein zuständig.

Berlin-Mitte und auch Dortmund

Nach „DU mein Duisburg“ und der Xantener Variante folgen nun auch Viersen und Umgebung sowie „DU mein Kevelaer“, der Verlag steht deshalb, so der Xantener, „eng im Kontakt mit Niederrhein-Tourismus und führte bereits Gespräche unter anderem mit der Wirtschaftsförderung Kreis Wesel.“ Michalak könne sich auch weitere Buchprojekte in dieser Reihe vorstellen, strebt Ausgaben für Berlin-Mitte und auch Dortmund an. Bereits im Frühjahr seien die ersten Exemplare zu haben.

Darunter auch seine selbst gestaltete Reihe „Zeitreisen“, den Anfang macht eine Geschichte über die Straßenbahn in Duisburg. „Dabei handelt es sich generell um geschichtliche Reisen quer durch den Niederrhein.“ Unter anderem durch Xanten, die Hauptrolle nimmt hier das Traditionshotel „van Bebber“ ein, das in diesem Jahr sein 225-jähriges Bestehen feiert und demnach eine Menge Geschichten beherbergt.

Doch besonders stolz ist Tim Michalak auf die „Zeitreise Reichstag Berlin: Wenn Geschichte zu leben beginnt“ von Karin Felix, auch wenn hier der Niederrhein vollkommen in den Hintergrund rückt. Nur durch Zufall stieß der Verlagslektor auf einem Kurztrip in die Hauptstadt auf die Geschichte der langjährigen Mitarbeiterin im Besucherdienst des Reichstags. Sie las die Inschriften sowjetischer Soldaten im Reichstag, übersetzte sie und erzählt nun nach 13 Jahren Arbeit die Geschichten ihrer Autoren. „Diese Reihe ist so vielfältig, sie lädt einfach zu einer Reise durch die vergangene Zeit ein.“

Tim Michalak, der unter anderem für die Autorenbetreuung und das Lektorat zuständig ist, verspricht, dass der Niederrhein auch zukünftig eine Rolle in der Verlagsgeschichte spielen wird. Der Hauptsitz in Ahlen sei lediglich durch den Umzug der Gesellschafterin zustande gekommen. „Geschichten über den Niederrhein wird es auch weiterhin geben.“

EURE FAVORITEN