Ein Relikt aus der Eisenbahnzeit

Am Dienstag 23.07.2013 in Xanten. Im Ortsteil Marienbaum wurden von der AG Radwege zwei Signale am Allenradweg zwischen Xanten und Marienbaum restauriert und wieder aufgestellt. Auf dem Foto der Heimtverein. Foto: Ulla Michels / WAZ FotoPool
Am Dienstag 23.07.2013 in Xanten. Im Ortsteil Marienbaum wurden von der AG Radwege zwei Signale am Allenradweg zwischen Xanten und Marienbaum restauriert und wieder aufgestellt. Auf dem Foto der Heimtverein. Foto: Ulla Michels / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool
Das Hauptsignal am Alleenradweg bei Marienbaum steht wieder. Die Männer der Dorfwerkstatt packten an

Xanten-Marienbaum..  Der obere Flügel steht waagerecht. Der untere Flügel steht senkrecht. Damit zeigt das Eisenbahnhauptsignal am Alleenradweg kurz vor Marienbaum „Halt“. Passend zum Signal sind die Männer von der Arbeitsgruppe der Dorfwerkstatt gestern von den Fahrrädern abgestiegen, um sich unter dem Mast zu versammelt. Denn gestern war ein stolzer Tag: Das Eisenbahnsignal steht wieder und ist frisch restauriert.

„Der Weg erfreut sich großer Beliebtheit bei der Bevölkerung und bei Touristen, welche den Niederrhein mit dem Fahrrad erkunden. Unsere Arbeitsgruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, die noch vorhandene Eisenbahnhistorie zu erhalten“, sagt Heinz Tönnishoff. Der Mann weiß, wovon er redet, denn in seiner Scheune hat das alte Signal lange gelegen.

Das Hauptsignal und ein Überwachungssignal für Bahnübergänge lagen nach der Streckenstilllegung zunächst abgebaut am Rande der ehemaligen Bahnstrecke. Als sich im Rahmen der Dorfentwicklung Marienbaum (Dorfwerkstatt) die Arbeitsgruppe dazu entschloss, sich um den Alleenradweg zu kümmern, wurde zunächst das Überwachungssignal und dann das Hauptsignal zur Restaurierung zum Bauernhof der Familie Tönnishoff transportiert. Es fand sich eine Gruppe zusammen, welche unter der fachkundigen Leitung von Karl-Heinz Bosmann die Restaurierung in Angriff nahm.

Das Signal wurde gereinigt und gestrichen. Außerdem mussten Ersatzteile beschafft und montiert werden, da einzelne Anbauteile stark verbogen waren. Schwierig war die Suche nach Ersatzteilen für die Signalflügel. Aber auch dieses Problem wurde dank des unermüdlichen Einsatzes von Heinz Tönnishoff gelöst.

Fachgerecht montiert

Anschließend konnten die Männer das Signal wieder am ursprünglichen Ort aufstellen. Im Gegensatz zum Vorsignal, das relativ einfach zu transportieren und auf dem noch vorhandenen Betonsockel gesetzt werden konnte, war die Montage der Hauptsignals wesentlich schwieriger. Landwirt Andreas Jansen aus Mörmter (Buikenhof) war trotz Erntezeit spontan bereit zu helfen. Er stellte seinen Teleskoplader zur Verfügung.

Die Maschine wurde von Niklas Paessens bedient und so stand der Aktion nichts mehr im Wege. Das Hauptsignal konnte also zu seinem Bestimmungsort am Alleenradweg zwischen der Labbecker Straße und der ersten Brücke, die über die Hohe Ley führt, transportiert werden. Hier montierte Karl-Heinz Bosmann mit Hilfe der übrigen Mitglieder der Arbeitsgruppe das Signal fachgerecht auf dem Betonsockel. Der Arbeitsgruppe gehören Heinz Tönnishoff, Karl-Heinz Bosmann, Detlev Wiens, Gerd Cleven, Martin Bleckmann, Theo Rennings, Georg Rösen, Franz Sanders, Klaus Hagedorn und Dieter Kisters an.

Die Radfahrer auf dem Alleenradweg werden durch die beiden Signale nun an die Zeit erinnert, in der zwischen Xanten und Marienbaum Eisenbahngleise lagen, Personen- und Güterzüge fuhren. Die Arbeitsgruppe hat es sich zu Aufgabe gemacht, noch weitere Relikte aus der Eisenbahnzeit am Alleenradweg für die Nachwelt zu erhalten.

Der Dank der Arbeitsgruppe gilt der Familie Tönnishoff und dem Landwirt Niklas Paessens. Ein Dankeschön geht auch an die Stadt Xanten und den Dienstleistungsbetrieb für die finanzielle Unterstützung bei der Beschaffung der Ersatzteile.

Rückblick: Die Teilstrecke zwischen Kleve und Xanten der Eisenbahnstrecke Kleve-Duisburg wurde 1989 stillgelegt und im Jahr 2003 zurückgebaut. Sie wurde mit finanzieller Unterstützung des Alleenradwegeprogramms des Landes NRW im Jahr 2012 zum heutigen Alleenradweg ausgebaut, der nur für Radfahrer und Fußgänger bestimmt ist.

 
 

EURE FAVORITEN