Die Frauen, die sich was trauen

Xanten.  Einmal was Neues probieren. So lautete die Devise des Schulorchesters der Marienschule Xanten (MSX). Im historischen und wunderschönen Ambiente des Innenhofes des Stiftsmuseums formierte sich das Orchester der Schule zum Konzertauftritt. Orchesterleiterin und Dirigentin Regina Kamman führte durch das Programm. Wegen des Windes mussten die Schülerinnen die Notenblätter mit Wäscheklammern befestigen. „Deshalb dauert das Umblättern ein wenig länger“, erklärte die Leiterin, „bei der Probe am Morgen sind uns die Noten über den Hof geflattert.“ Somit geduldete sich das Publikum, das vornehmlich aus Familien, Freunden und Bekannten der Schülerinnen bestand.

Auf dem Programm standen Musikstücke die als Soli, Duette oder auch Quartette gespielt wurden. Gesangsbeiträge rundeten den Konzertabend ab. Seit Februar hatte das Orchester geprobt, das seit den Sommerferien unter der Leitung von Regina Kamman auftritt.

„Over the Rainbow“, „My Heart will go on“,, „Time to Leave“ oder auch „The music of the night“, alles bekannte Stücke aus Musicals mit großem Wiedererkennungswert. Als Gesangsstücke wurden „Please dont make me love you“, „Out here on my own“ und „I dreamed a dream“ präsentiert. Dazu auch Tanz, die Modern Dance AG setzte ein Thema aus „Harry Potter“ mit Schrittfolgen um.

Dass sich die Organisatoren mal was getraut haben, wie es Schulleiter Michael Lemkens in seiner Rede formulierte, dafür sollte es die Note „Sehr gut“ geben. Raus aus der Aula, hinein in die freie Natur und in eine vom Charme her nicht zu übertreffende Kulisse. Großen Applaus gab es für die Schülerinnen, die teilweise sogar auf ihre Abschlussfeier verzichteten, um im Orchester mitzuspielen, und für die Orchesterleiterin – die Frau,die sich was traut - Regina Kamman.

 
 

EURE FAVORITEN