Amazon eröffnet neues Logistik-Zentrum in Rheinberg

Christoph Girschik
In sechs Monaten Bauzeit wurde das 110.000 Quadratmeter große Versandzentrum in Nähe der Autobahn 57 errichtet. Foto: ddp
In sechs Monaten Bauzeit wurde das 110.000 Quadratmeter große Versandzentrum in Nähe der Autobahn 57 errichtet. Foto: ddp

Rheinberg. Nach sechs Monaten Bauzeit hat Amazon das erste Paket aus dem neuen Logistikzentrum an der Alten Landstraße in Rheinberg verschickt. Damit hat das Zentrum offiziell seinen Betrieb aufgenommen. Die erste Bestellung, die aus dem Rheinberger Logistikzentrum versendet wurde, ist ein 24-Zoll-Computermonitor, der von einem Kunden aus Herten bestellt wurde.

Amazon hat bereits über 200 Mitarbeiter in die Abläufe des Logistikzentrums eingearbeitet. Insgesamt bis zu 1000 langfristige Arbeitsplätze sollen am neuen Standort in den nächsten drei Jahren nach Eröffnung geschaffen werden. Dazu kommen bis zu 2000 saisonale Arbeitsplätze während der Hochsaison.

Armin Cossmann, Leiter der deutschen Amazon-Logistikzentren: „Wir freuen uns, wie geplant pünktlich zum Start der Vorweihnachtszeit das neue Logistikzentrum in Rheinberg in Betrieb zu nehmen. Die hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt Rheinberg und dem Unternehmen Goodman hat dafür gesorgt, dass wir in so kurzer Zeit das Projekt optimal realisieren konnten und nach nur sechs Monaten Bauzeit das erste Amazon-Paket aus Rheinberg verschickt werden konnte.“

Der Bürgermeister der Stadt Rheinberg, Hans-Theo Mennicken begrüßt den Fortschritt: „Die Standortentscheidung zugunsten Rheinbergs zeigt: Die Region ist attraktiv für globale Unternehmen. Wir freuen uns auf die Möglichkeiten, die sich den Bürgern von Rheinberg in den nächsten Wochen und Monaten mit Amazons weiterem Wachstum bieten werden.“

Halle in Rekordzeit fertiggestellt

Mit der Auslieferung der ersten Waren ist das Logistikzentrum schon vor Beendigung der Bauarbeiten voll funktionsfähig. Das neue Gebäude hat eine Größe von rund 110 000 Quadratmetern und wickelt das Produktangebot von amazon.de ab – von Büchern, CDs, über Artikel für Küche, Haus und Garten bis zu Sportartikeln und Auto-Produkten.

Die wichtigsten Gründe für die Standortentscheidung von Amazon in Rheinberg waren die grenznahe Lage zum niederländischen Versandmarkt, die gute Autobahnanbindung und die Möglichkeit, in Rheinberg sofort mit dem Bau beginnen zu können. Denn der Zufall wollte es, das Baurecht für das Grundstück bereits geschaffen war. Nach der Rekordbauzeit ist Amazon so in der Lage, noch vom Weihnachtsgeschäft 2011 zu profitieren.

Dem Ansinnen des Rheinberger Künstlers Aloys Cremers, die graue Fassade der Amazon-Halle künstlerisch und bunt zu gestalten, hat der Versandriese gestern eine Absage erteilt. Eine Sprecherin: „Wir sind als Mieter dafür nicht zuständig, da das Gebäude der Firma Goodman gehört.“ Auf den Aloys-Cremers-Vorstoß reagierte das Unternehmen gestern einigermaßen verständnislos, weil alle neu gebauten Amazon-Hallen gleich gestaltet sind.