Werbung für die LaGa 2020 auf dem Lintforter Wochenmarkt

Wolfgang Roth, Bürgermeister Christoph Landscheidt und Monika Roth (v.l.) werben auf dem Markt um Unterstützer. Hermann Lamberz (r) hat bereits einen Mitgliedsantrag für den Förderverein gestellt.
Wolfgang Roth, Bürgermeister Christoph Landscheidt und Monika Roth (v.l.) werben auf dem Markt um Unterstützer. Hermann Lamberz (r) hat bereits einen Mitgliedsantrag für den Förderverein gestellt.
Foto: DIANA ROOS
  • Der Förderverein für die Landesgartenschau hat schon rund 400 Mitglieder
  • Erhofft werden gerade bei Veranstaltungen in den nächsten Wochen mehr Mitglieder
  • Auf dem Kamper Berg soll es zur LaGa 2020 eine Tour de Golf geben

Kamp-Lintfort.  Wenn das kein Einsatz ist: In eisiger Kälte um 8 Uhr in der Frühe stand Wolfgang Roth, Urgestein der SPD in Kamp-Lintfort, am Dienstag auf dem Wochenmarkt vor dem Rathaus, um Mitglieder für den Förderverein der Landesgartenschau zu werben. „Leider ist bei der Kälte wenig los“, meinte der Vorsitzende. Am Ende schrieb sich aber doch noch das eine oder andere neue Mitglied ein. „Wie eine Dame vom Eierstand, die kenne ich gut“, verrät Roth. Übrigens: Den Mitgliedern winken schöne Preise in einer Verlosung.

Möglichst viele Aktionen und Projekte sollen noch starten. „Es geht ja nicht nur um die Laga, die ganze Stadt soll schöner werden“, merkt Bürgermeister Christoph Landscheidt an, der am Laga-Marktstand zumindest zeitweise die Werbeaktion unterstützt.

Tour de Golf mit Kaffeetrinken und Wandern am Kamper Berg

So ist denn auch schon der Bereich am Pappelsee rundum verschönert worden. Bänke wurden saniert oder erneuet, Sträucher geschnitten und vieles andere geschah dort unter Federführung des Fördervereinsmitgliedes Barbara Drese, stellvertretende Bürgermeisterin und SPD-Ratsfrau. „Wir haben dabei viel Unterstützung von der Stadt bekommen“, berichtet sie erfreut.

Weitere Idee der Mitglieder: Zusammen mit dem Golfclub soll es eine Tour de Golf geben, bei der Besucher ein paar Schläge machen, Kaffee trinken und dann über den Kamper Berg wandern können. Oder: Ein Weg an der Fossa, entlang der spanischen Schanze zum Franzosenstein – das Konzept entsteht gerade. Ähnliches haben die Fördervereinsmitglieder mit der Goorley vor. „Zusammen mit dem Tennisclub TC Blau-Weiß, der beispielsweise Restauration anbietet, ist die Öffnung des Wandelwegs zum Clubgelände samt neuer Brücke geplant“, so der Bürgermeister.

Obwohl es sich bei all dem Engagement um Low-Budget-Projekte handele, könne der Verein doch so manches bewegen und dies alles über Mitgliedsbeiträge (12 bzw. 24 Euro im Jahr) sowie über Sponsoren finanzieren, erläutert Roth.

Viel Aufwind auch vom Nikolausmarkt erhofft

„Immer, wenn sich Aktivitäten abspielen, bekommt auch der Förderverein Aufwind.“ So hofft man auch beim Nikolaus-Markt am Wochenende wieder auf zahlreiche Neuzugänge. „Die 400er-Marke knacken wir wohl heute noch“, gibt sich Pressesprecherin Ariane Bauer optimistisch. „Interessant wird es auch wieder, wenn die Planer in der nächsten Arena im Februar ihre Ideen vorstellen“, meint Wolfgang Roth.

>> VERLOSUNGSAKTION

Für den Anreiz, Mitglied im Förderverein zu werden, sorgt auch eine Verlosungsaktion, gesponsert von der Laga-GmbH.


Wer bis zum 6. Dezember beitritt, kann mit etwas Glück eine hochwertige Armbanduhr gewinnen, die das Logo der Landesgartenschau zeigt. Auch Tageskarten für die Landesgartenschau in Bad Lippspringe gibt es.


Auch unter den bereits bestehenden Mitgliedern werden weitere Laga-Uhren sowie 3x2 Tageskarten für die Laga 2017 in Bad Lippspringe verlost.

 
 

EURE FAVORITEN