Wenn das Internet zur Folter wird

Nadine Kupka und Mirco Schaupp
Das Internet kann auch zur Folter werden. Foto: Matthias Graben / WAZ FotoPool
Das Internet kann auch zur Folter werden. Foto: Matthias Graben / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Am Niederrhein. Cyber-Mobbing – das ist Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen oder Belästigen im Internet durch E-Mails, Instant Messenger wie ICQ, in sozialen Netzwerken oder Videoportalen. Oft handeln die Täter anonym.

Alles beginnt mit einer Freundschaftsanfrage. Ohne Nachdenken nimmt man sie an, liest sich das Profil durch und beginnt sich Nachrichten zu schicken. Mit der Zeit baut man Vertrauen auf und gewinnt somit einen „virtuellen Freund“. Was so harmlos klingen mag, kann schwere Folgen haben. Viele Jugendliche nehmen Cyber-Mobbing nicht ernst und tun es ab mit ei­nem „passiert mir eh’ nicht“.

„Durch den gewaltigen Anstieg des Medienkonsums steigt auch die Anzahl der Fälle von Internet-Mobbing“, so Sabine Vetter, Sprecherin der Kreispolizei Wesel. Täter fühlten sich im Internet stärker als im realen Leben; es falle ihnen leichter, Drohungen zu formulieren. Für die Täter dieser „jungen“ Straftat gibt es keine festgelegte Strafe, es wird nach Schwere der Tat entschieden.

Niemals seine Daten
preisgeben

Die Tipps der Polizei: Bei merkwürdigen Anfragen sollten Betroffene sich nie auf ein Gespräch mit Unbekannten einlassen. Dauern die Belästigungen an, sollte das Gespräch gespeichert und Anzeige erstattet werden. Niemals Alter und Wohnort im Internet preisgeben! Kinder und Jugendliche sollten sich bewusst sein, dass jeder Buchstabe, den sie im Internet schreiben, gespeichert wird und nachvollzogen werden kann.

Tipps für Eltern gibt’s auch im Internet: Eltern sollten Kindern zeigen, dass sie jederzeit mit ihnen über Probleme reden und aus Fehlern gemeinsam lernen können. Ein Internet-Verbot sei keine Lösung, denn das Netz spiele in der Freizeit und in der Schule eine wichtige Rolle. Eltern sollten die Schule informieren, damit die Lehrer mit den Schülern über das Thema sprechen.