Von wegen Frauensache: Kurs für pflegende Männer

Moers..  Wenn Eltern oder Partner pflegebedürftig werden, übernehmen eher Töchter, Schwiegertöchter oder andere weibliche Verwandte die Betreuung. Trotzdem ist die Pflege zu Hause auch Männersache. „Es werden immer mehr Männer, die sich selber um die Partnerin kümmern“, sagt Albert Sturtz von der Grafschafter Diakonie. Aber nicht nur die Älteren wollen für ihre Angehörigen da sein. Zu Sturtz in die Beratung kommt beispielsweise ein junger Mann, der seinen demenzkranken Vater pflegt.

Der Fachberater hat mit Dagmar Balluff, der zentralen Pflegedienstleiterin der Grafschafter Diakonie/Ambulante Pflege, und Jürgen Rams von der Männerarbeit der Evangelischen Kirche im Rheinland, einen Pflegekurs speziell für Männer entwickelt. Am 12. September beginnt die Fortbildungsreihe. Beantwortet werden Fragen wie: „Was kommt auf mich zu?“, „Wie kann ich mich vorbereiten?“ oder „Wie und wo kann ich Unterstützung bekommen?“

Aber auch Pflegehandgriffe und Informationen zu Leistungen der Pflegeversicherung stehen auf dem Programm.

 
 

EURE FAVORITEN