Vennikel lacht und staunt für einen guten Zweck

Moers..  Wenn sich Bauchredner, Zauberer und Komödianten an einem Ort treffen, dann ist ein unterhaltsamer Abend garantiert. Und wenn das Ganze dann noch für einen guten Zweck geschieht, macht der Abend gleich noch mehr Spaß.

Am Freitagabend war deswegen volles Haus im Vereinsraum des TV Vennikel, als es zum zweiten Mal hieß: „Vennikel lacht und staunt!“. Wie im vergangenen Jahr, als der gesamte Erlös an den Verein „Lichtblicke“ gespendet wurde, wurden die Einnahmen des Abends auch in diesem Jahr gespendet. Diesmal ging der Erlös von 1850 Euro an die Deutsche Knochenmarkspende und an den Verein „Bauchgefühl - Bauchredner helfen Kindern“, der sozial benachteiligte Kinder und Familien unterstützt. „Wir lachen heute für den guten Zweck“, freute sich Organisator Andreas Minz mit seiner Ehefrau Astrid Minz zu Beginn der Benefiz-Gala.

Kurz darauf betrat der Zauberer Manus alias Manfred Prinz aus Krefeld die Bühne, die ganz mit schwarzem Vorhang und einem schwarzen Zylinder auf dem Tisch ausgestattet war. Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als Zauberer Prinz das Seil zu Feuer verwandelt und aus dem Feuer ein Tuch empor kommt. „Simsalabim ist der wichtigste Zauberspruch“, verriet der Zauberer und scherzte dann: „In die Ärmel steckt man nur Kaninchen und Elefanten, Tücher kommen in die Faust.“

Der niedersächsische Bauchredner Dr. Bauch alias Dr. Max Steuber hatte seinen kleinen Freund Dr. Alois Alzheimer mitgebracht. „Mit seinen 104 Jahren ist Alois schon so alt, er hat noch Zeiten erlebt, da war das tote Meer noch lebendig“, stellte Dr. Bauch seinen kleinen, handlichen, weißhaarigen Freund vor.

„Ohne die Sponsoren, einmal das Tagungs- und Landhotel Mercure in Krefeld, dass die Zimmer für die Künstler bereitstellte und die Kosten übernahm sowie „Trinkgut Kolo“, die uns die Druckkosten plus die Getränke für die Künstler gesponsert haben, wäre diese Benefiz-Gala nicht möglich gewesen“, erklärte Organisator und Moderator des Abends, Andreas Minz, der selbst als Bauchredner unter dem Namen „Minze“ bekannt ist.

Im nächsten Jahr soll es dann einen dritten Teil geben.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel