Tuwas möchte Projektladen aufmachen

Neukirchen-Vluyn..  Die Tuwas Genossenschaft möchte in Neukirchen-Vluyn einen Projektladen aufmachen. Die Pläne sehen dafür die ehemaligen Räumlichkeiten der Firma Coreleg an der Wiesfurthstraße vor. Im Projektladen sollen nach Auskunft von Frank Heintel aus dem Vorstand der Tuwas Genossenschaft zehn Langzeitarbeitslose aus Neukirchen-Vluyn im Zuge eines öffentlich geförderten Programmes beschäftigt werden. Das sei ein erstes Ziel, sagte Heintel auf Anfrage der NRZ.

Derzeit ist vorgesehen, in den Räumen eine Lagerhalle einzurichten, in der gebrauchte Textilien sortiert und zum Weiterverkauf an bedürftige Mitbürger bereitgestellt werden, heißt es. Auch Sachen aus Haushaltsauflösungen würden dort gesammelt. „Ein Verkauf ist nicht vorgesehen“, sagt Heintel. Als weitere Idee schwebt der Tuwas Genossenschaft vor, eine Fahrrad- und Reparaturwerkstatt einzurichten, in der auch alte Drahtesel wieder verkehrssicher gemacht werden.

Die Anwohner seien bereits informiert, betont Frank Heintel. Die weiteren Schritte bis zur Realisierung des Projektladens sind offenbar ein wenig ins Stocken geraten, weil noch einige formale Dinge wie eine Nutzungsänderung und dergleichen geklärt werden müssen. Das Vorstandsmitglied der Genossenschaft ist aber zuversichtlich, dass es bald weitergehen wird. Den Standort wolle man nicht aufgeben.

 
 

EURE FAVORITEN