Stadt prüft die WLan-Einrichtung

Bald auch möglich in Neukirchen-Vluyn?
Bald auch möglich in Neukirchen-Vluyn?
Foto: WP

Neukirchen-Vluyn..  Im Dorf Neukirchen und im Ortskern Vluyn soll ein öffentlicher WLan-Hotspot eingerichtet werden. Das bestätigte Stadtsprecher Frank Grusen. Wie genau und wann der Plan umgesetzt werden soll, muss noch konkretisiert werden. Derzeit prüft die Verwaltung, welche Anbieter für den Dienst überhaupt in Frage kommen. Es geht dabei um die Einrichtung von WLan Hotspots im Rathaus und weiteren öffentlichen Gebäuden.

Zur Finanzierung konnte Grusen im Moment keine Auskunft geben. Was feststeht: Sobald das WLan eingerichtet ist, soll es auch für touristische Zwecke genutzt werden. Der Rat hatte der Verwaltung den Prüfauftrag aufgetragen. Den Vorstoß machte André Landskron (Piraten). Ursprünglich hatten die Piraten angeregt, die Einrichtung eines „Freifunknetzes“ zu prüfen. Der Unterschied liegt im Detail: In Freifunknetze muss sich ein User nicht explizit einloggen. Dies wirft aber rechtliche Probleme auf. Kurz: Sollten Straftaten aus dem Netzwerk heraus begangen werden, machte sich die Stadt nach der „Störerhaftung“ teilschuldig. Die WLan-Hotspots würden nicht von der Stadt eingerichtet, sondern von einem externen Anbieter. Der wäre von der „Störerhaftung“ befreit, würde nur als „Provider“ auftreten.

In Kamp-Lintfort können Büchereibesucher per WLan surfen. Im Rathaus gibt’s kein drahtloses Netz, und das sei auch nicht vorgesehen, sagte Rainer Felske von der Verwaltung. Die Herrschaften des Moerser Rates können Tablets mitbringen – im Sitzungssaal gibt es WLan. Wie auch in der Bücherei.

 
 

EURE FAVORITEN