SPD: Ehrmann tritt zurück

Foto: WAZ FotoPool

Moers..  Siegmund Ehrmann tritt von seinem Amt als Vorsitzender des SPD-Stadtverbands zurück. Der gerade frisch gewählte Bundestagsabgeordnete nennt dafür gesundheitliche Gründe: „Wenige Tage nach dem erfolgreichen Wahlabend hat mir mein Körper die Grenzen seiner Belastbarkeit aufgezeigt.“

Er musste sich einer grundlegenden stationären ärztlichen Untersuchung stellen. Die Befunde seien zwar gut, dennoch hätten ihm die behandelnden Ärzte dringend geraten, sich künftig deutlich weniger zu belasten. „Ich sehe mich deshalb gezwungen, einen geordneten Übergang im Vorsitz des SPD Stadtverbandes Moers einzuleiten“, erklärte er gegenüber der NR Z.

Am Montag treffen sich die Vorsitzenden der Ortsvereine Kapellen (Gerd Hüsch), Moers (Ibrahim Yetim) und Rheinkamp (Mark Rosendahl) sowie die beiden stellvertretenden Parteivorsitzenden (Silvia Rosendahl und Ahmet Temel), um mit Ehrmann das weitere Vorgehen zu besprechen. Er werde dem Stadtverbandsvorstand für seine Sitzung am 16. Oktober einen in die Zukunft weisenden Vorschlag“, unterbreiten, kündigte Ehrmann an.

Die Ortsvereinsvorsitzenden äußerten im Gespräch mit der SPD übereinstimmend Bedauern. Yetim: „Das ist ganz schade. Ehrmann war ein sehr guter Moderator für die Partei. Das ist ein Verlust für uns.“ Auch Rosendahl sprach von „einem großen Verlust für die SPD. „Siggi war moderierend und gab inhaltliche Impulse. Ich habe Respekt vor dieser Entscheidung. Er muss seine Kraft für den Bundestag einsetzen.“ Hüsch: „Ich bedauere es sehr, dass er die Aufgabe nicht mehr wahrnehmen kann.“

Über die Nachfolge Ehrmanns wollten alle wegen der Kürze der Zeit keine Aussagen machen. Rosendahl schloss es aus, Vorsitzender zu werden.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen