Rad-Projekt für Flüchtlinge gestartet

Foto: Funke Foto Services

Moers..  „Einige Flüchtlinge können sich mit dem Fahrrad nicht sicher im Straßenverkehr bewegen.“ Diesen Hinweis gab es am Dienstagabend beim Info-Abend zum Thema Flüchtlinge in der Festivalhalle.

Der Bunte Tisch, von der Stadt beauftragt mit der Koordination in allen Flüchtlingsfragen, hat am Freitag ein Projekt vorgestellt, um Flüchtlinge auf den sicheren Umgang mit Fahrrädern im Straßenverkehr vorzubereiten. Partner des Bunten Tisches sind die Polizei, der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC), die Justizvollzugsanstalt Kapellen, die Firma CAD Schroer und die Malz Radstation am Bahnhof.

Die Fahrräder erhält der Bunte Tisch aus Spenden. Enorm geholfen hat hier das CAD Schroer-Spendenradeln: Einen Monat lang fuhren die Mitarbeiter des Software-Entwicklers mit dem Rad zur Arbeit, wobei jeder geradelte Kilometer die Spendensumme um 50 Cent erhöhte (NRZ berichtete). Zusätzlich haben sich einzelne Mitarbeiter und weitere Unterstützer persönlich engagiert, so dass 5000 Euro gesammelt werden konnten. Dazu können beim Bunten Tisch (Kornstraße 3) Fahrräder abgegeben werden.

Die Spendenfahrräder werden in der Malz-Radstation und in der JVA codiert und bei Bedarf repariert. ADFC und Polizei sorgen dafür, dass die Flüchtlinge mit dem Fahrrad und im Straßenverkehr zurechtkommen. Die ersten Einweisungen gab es Freitag vor der Malz-Radstation. Die Kosten für die Projektleitung werden gespendet vom Leaders Club Deutschland über die Freddy-Fischer-Stiftung.

EURE FAVORITEN