Nikolausmarkt in Kamp-Lintfort mit verkaufsoffenen Sonntag

Foto: Ute Gabriel
  • Der Nikolausmarkt in Kamp-Lintfort öffnet am Donnerstag um 18 Uhr
  • Bis zum Sonntag, 4. Dezember verbreitet er am EK3 vorweihnachtliche Stimmung
  • Am verkaufsoffenen Sonntag fährt der Nikolaus mit Pferd und Kutsche vor

Kamp-Lintfort..  Vor dem EK3 eröffnet am Donnerstag, 1. Dezember, 18 Uhr, der Nikolausmarkt. Bis zum 4. Dezember können sich Jung und Alt treffen zum Bummeln und Flanieren vor den kleinen Hütten. In der Nähe erstrahlt der riesige Weihnachtsbaum im Kreisverkehr vor dem Einkaufszentrum. Er wird alljährlich mit großer Unterstützung der Feuerwehr dort aufgestellt.

Offizieller Startschuss für den Nikolausmarkt, den die Werbegemeinschaft und die Stadt gemeinsam veranstalten, ist am Donnerstag um 18 Uhr mit Bürgermeister Christoph Landscheidt. Alle Kamp-Lintforter Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, um nach der Eröffnung an der Bühne zum Weihnachtsbummel aufzubrechen.

Zu kaufen gibt es Geschenke, außerdem können sich die Besucher mit Reibekuchen, Rostbratwurst, Pommes, Flammkuchen und herzhaften Eintöpfen zu stärken. Nach der Eröffnung spielt bis 21 Uhr die Band „Die Goldenen Reiter“ Rock, Pop und weihnachtliche Songs.

Der Freitag gehört den Kita-Kindern

Den Kita-Kindern der „Kleinen Oase“ und des Awo- Kindergartens an der Sudermannstraße gehört am Freitag ab 14 Uhr die Aufmerksamkeit der Besucher. Die Kinder tummeln sich zwischen den Hütten und endlich werden die nackten Tannenzweige mit vielen kreativen Basteleien geschmückt.

Das ist seit vielen Jahren so und gehört zur lieb gewonnenen Tradition. Ihre Ideen für ausgefallenen Weihnachtsschmuck scheinen schier endlos zu sein, freut sich die Werbegemeinschaft.

Eine Märchenhütte am Anfang der Budenreihe

Direkt am Anfang der Budenreihe steht die Märchenhütte. Hier dürfen die Kinder auf Strohballen und Kuscheldecken am Freitag und Samstag jeweils von 15 bis 17 Uhr den Erzählungen von Märchentante Marlies Wahrburg zuhören. Auf der Bühne stimmt Moderator Michael Raskopf zusammen mit Karl Timmermann die Besucher mit weihnachtlichen Klängen ein.

Bis 20 Uhr spielt das Knappenquartett. Die vier Musiker mit Trompete, Tenorhorn und Tuba treten in traditioneller Bergmannstracht auf. Sie musizieren oft zusammen im großen Bergwerksorchester der Zeche Auguste Victoria in Marl.

Die Bühne gehört den Tanzvereinen

Am Samstag spielen die „Sneakers“. Am Tag danach, dem 4. Dezember, ist verkaufsoffener Sonntag, die Geschäfte der Innenstadt öffnen dann von 13 bis 18 Uhr. Zwischen 13 und 16 Uhr ist der Nikolaus mit Pferd und Kutsche am Markt unterwegs.

Die Bühne gehört am Sonntag den Tanzvereinen. Um 14 Uhr startet die Tanzschule Wille mit verschiedenen Altersklassen und Aufführungen. Im Anschluss kommen die Tanzgruppen vom Kamp-Lintforter Karnevalsverein. Abgelöst werden Sie vom Tanzzentrum Niederrhein. Für Technik und Moderation steht Michael Raskopf zur Verfügung.

 
 

EURE FAVORITEN