Moers: Bunter Tisch auch beim Fußball ganz vorn

Gutes Miteinander beim 1. Flüchtlings-Fußball-Turnier am Samstag in Asberg.
Gutes Miteinander beim 1. Flüchtlings-Fußball-Turnier am Samstag in Asberg.
Foto: Christoph Karl Banski / FUNKE Fo

Moers..  Mit einer Schweigeminute für verstorbene Flüchtlinge begann am Samstag das 1. Flüchtlingsfußball-Turnier von Buntem Tisch, dem Verein Klartext für Kinder und Freddy-Fischer-Stiftung auf dem Rasenplatz des TV Asberg im Rahmen der Aktion „Bewegen hilft“.

Rund 20 Flüchtlinge, die jetzt in Moers leben, nahmen an dem Turnier teil. Mit mehr oder weniger sportlichem Ehrgeiz kämpften acht Teams um den Sieg, aber eigentlich ging es um noch mehr.

Auf und neben dem Spielfeld gab es regen Austausch zwischen Flüchtlingen und Moersern, und dabei ging es nicht immer nur um Fußball. Amar Azzougg, der Vorstandsvorsitzende des Bunten Tisches, hatte schon im Vorfeld des Turniers betont, dass jeder Flüchtling einen Grund hat, seine Heimat zu verlassen und so spielten natürlich auch handfeste politische Entwicklungen eine Rolle in den Gesprächen.

Großes Helferteam

Rund 50 Helferinnen und Helfer hatten seit dem frühen Samstagmorgen dafür gesorgt, dass Teams und Gäste des Turniers beste Voraussetzungen vorfanden. Ibrahim Yetim, Landtagsabgeordneter und Schirmherr der Veranstaltung, begrüßte rund 100 Aktive und Zuschauer. Gespielt wurde unter professionellen Bedingungen auf Kleinfeld und mit Schiedsrichtern.

Gewonnen hat beim 1. Flüchtlingsfußball-Turnier die Gemeinschaft, aber natürlich gab es auch einen sportlichen Sieger. Am Ende setzte sich unter den acht Teams die erste Mannschaft vom Bunten Tisch durch. Sie besiegte das Team der Stadtverwaltung deutlich mit 5:2 Toren. Amar Azzougg (Bunter Tisch) und Michael Passon (Klartext) übergaben den Pokal unter dem Applaus aller Beteiligten.

EURE FAVORITEN