Machtwechsel in Moers - Christoph Fleischhauer wird neuer Bürgermeister

Was für eine Sensation! Christoph Fleischhauer (CDU) wird neuer Bürgermeister in Moers. Bei der Stichwahl holte der 49-Jährige 64,1 Prozent der Stimmen - ein erdrutschartiger Sieg über Amtsinhaber Norbert Ballhaus (SPD), der die Stadt zehn Jahre führte. Fleischhauers Amtszeit beginnt am 23. Juni.

Moers.. Machtwechsel in der SPD-Hochburg Moers. Christoph Fleischhauer (CDU) wird in den kommenden fünf Jahren Chef im Moerser Rathaus sein. Der 49-jährige Jurist setzte sich deutlich gegen Amtsinhaber Norbert Ballhaus (SPD) durch. In der Stichwahl holte Herausforderer Fleischhauer bald doppelt soviel Stimmen. Nach Ende der Auszählung um 19.21 Uhr hatte Norbert Ballhaus 35,9 Prozent, Christoph Fleischhauer 64,1 Prozent.

Überraschend ist vor allem die Eindeutigkeit des Sieges. Christoph Fleischhauer knackte selbst SPD-Hochburgen und holte alle 27 Ratswahlbezirke. 17.671 Wähler votierten für ihn, 9884 stimmten für Ballhaus. Wie sehr sich die Wechselstimmung gegen den Amtsinhaber richtete, zeigt auch ein anderes Ergebnis. Bei der gleichzeitig stattfindenden Landratswahl behauptete sich SPD-Mann Ansgar Müller mit 53,9 Prozent gegenüber Christiane Seltmann nicht nur im Kreis. Er lag auch in der Gunst der Moerser Wähler vor der CDU-Kandidatin.

Noch einmal weitaus weniger Bürger haben am 15. Juni den Weg ins Wahllokal gefunden oder im Vorfeld ihre Stimme per Brief abgegeben. Gegenüber dem ersten Wahlgang sank die Beteiligung noch einmal um 14,2 Prozent (25. Mai 47,8 Prozent). Dieser Trend hatte sich bereits am Mittag abgezeichnet. Bei der ersten Abfrage der Wahlbeteiligung um 12 Uhr hatten erst 19,9 Prozent der Bürger ihre Stimmen abgegeben. Drei Wochen zuvor waren es noch 24,7 Prozent. Am späten Nachmittag war der Unterschied sogar noch höher: Um 16 Uhr hatten 31,3 Prozent der wahlberechtigten Moers gewählt (25. Mai: 41,5 Prozent).

SPD ist stärkste Fraktion im Rat - regiert aber nur im Bündnis

Schon der erste Wahlgang am 25. Mai glich für Ballhaus einem Debakel, hatte er doch im traditionell tiefroten Moers ein Ergebnis von 50 Prozent plus angepeilt. Herausforderer Fleischhauer holte aus dem Stand 5,1 Prozent mehr als Ballhaus. Gleichwohl stellt die SPD zwar in Moers weiterhin die stärkste Fraktion im Stadtrat, muss aber einen Bund mit Grünen, FDP und Freien Bürgern schließen, um weiterhin eine stabile Mehrheit zu haben.

Norbert Ballhaus, der zehn Jahre erster Mann der Stadt war, hatte das Rathaus 2004 für die Sozialdemokraten zurückerobert. Auch Moers hatte damals bei der Wahl 1999 zu den Kommunen gehört, die umgekippt waren. Rafael Hofmann (CDU) hatte seinerzeit die mehr als 50-jährige SPD-Herrschaft in der Stadt beendet. Fleischhauers Amtszeit beginnt am 23. Juni. (mawo/wit)

 
 

EURE FAVORITEN