Lineg entschlammt den Stadtgraben

Moers..  Die Linksniederrheinische Entwässerungsgenossenschaft (Lineg) muss den nördlichen Teil des Stadtgrabens entschlammen. Nur so könne bei trockenem Wetter ein ausreichender Lebensraum für Fische und Kleinlebewesen aufrecht erhalten werden, teilt das Unternehmen jetzt mit.

Insbesondere im nördlichen Teil des Stadtgrabens, der entlang des Nordrings von der Repelener Straße bis zur Rheinberger Straße fließt, hat die Schlammschicht inzwischen eine Dicke von 40 cm bis zu 1,10 m erreicht. Dieses führt dazu, dass die Wassertiefe des Stadtgrabens teilweise bis auf wenige Dezimeter gesunken ist. Eine Entschlammung sei dringend erforderlich, so die Niag.

Eine weitere positive Nebenwirkung sei, dass sowohl die Wasserqualität als auch die ökologischen Verhältnisse im Stadtgraben nach Abschluss der Maßnahme optimiert sind.

Bevor jedoch mit der Entschlammung begonnen werden kann, werden die in diesem Gewässerabschnitt vorhandenen Fische abgefischt und fachgerecht in einen zentralen Bereich der Grabenanlage umgesetzt. Dieses soll ab dem 24. Oktober erfolgen.

Maßnahme bis Februar 2017

Danach beginnt die Entschlammung. Sie wird in einem schonenden amphibischen Saugbaggerverfahren durchgeführt. Die entnommenen Sedimente werden entwässert und als Schlamm sachgerecht entsorgt. Das Filterwasser wird in den Stadtgraben zurückgeleitet.

Die Baumaßnahme erfordert im Hinblick auf ihre ökologische und landschaftspflegerische Gestaltung des Gewässers eine große Sensibilität und wird daher durch eine ökologische Baubegleitung flankiert und abgesichert.

Mit dieser Maßnahme werden ein wertvoller Naturraum ökologisch erheblich verbessert und auch ein bedeutender Bestandteil einer historischen Grabenanlage in seiner Funktion erhalten, so die Lineg. In Abstimmung mit der Stadt Moers wird die Baustelle auf dem kleinen Parkplatz, Ecke Unterwallstraße und Repelener Straße, ab Montag, den 24. Oktober eingerichtet.

Das bedeutet für die Besucher und Anwohner, dass der Parkplatz ab diesem Zeitpunkt nicht zur Verfügung steht. Entsprechende Hinweisschilder werden rechtzeitig aufgestellt.

Die Maßnahme wird voraussichtlich bis Februar 2017 dauern, wobei während der Weihnachtszeit keine Arbeiten durchgeführt werden und der Parkplatz von Ende November bis Ende Dezember wieder zur Verfügung gestellt werden kann.

EURE FAVORITEN