Klartext für Kinder hat sehr viele treue Partner

1 Herr Wichert, wie lässt sich Jahr für Jahr eine solche Aktion über drei Städte stemmen?

Es ist ja nicht allein das Werk von Klartext, wir sind nur Ideengeber und Motor. Ohne die fachliche und logistische Unterstützung der Jugendämter wäre das gar nicht möglich. Ebenso wenig wie ohne unsere treuen Kooperationspartner, die seit vielen Jahren dabei sind. Große Unternehmen wie die Sparkasse oder der Sportpalast, kleine wie die Repelener Markt-Apotheke oder die Continentale Versicherung Pauels.

2 Es ist die neunte Weihnachtswunschbaum-Aktion. Sind Sie trotzdem noch nervös?

Naja, natürlich drücken wir uns allen die Daumen, dass alles glatt läuft und vor allem viele Menschen ihr Herz öffnen. Aber nur kurz, denn in diesen drei Wochen brauchen wir eigentlich immer beide Hände. Ja, wir sind in gespannter Vorfreude.

3 Zum ersten Mal startet die Aktion an einem Donnerstag.

An einem besonderen. Abends steigt ab 19 Uhr in der Volksschule unsere Jahresversammlung. Als Verein, der bis zu 150 000 Euro per anno in die Hilfe am bedürftigen Kind investieren kann, haben wir unseren Spendern Rechenschaft abzulegen. Wer sich interessiert, ist eingeladen.

EURE FAVORITEN