Kein Zufall

Mindestlohn. Seit Montag, den 5. Januar, haben 7 Minijobber ihren Arbeitsplatz bei Bührmann verloren. Was sind schon 7 Minijobber, kommentiert ein Leser. Und die Chefin von Bührmann, Karin Kümper, weist empört zurück, das hätte auch nur irgendetwas mit der Einführung des Mindestlohns zu tun. Stattdessen würden sie nur ihre Auslieferung umstrukturieren. Was für ein Zufall, dass diese Umstrukturierung ausgerechnet auf das Datum des gesetzlichen Mindestlohns am 1. Januar fällt. Bis dahin mussten im Weihnachtsgeschäft noch Überstunden bis zum Umfallen gekloppt werden!

Landauf, landab verkünden die Unternehmerverbände, dass die Einführung des Mindestlohns hunderttausende Arbeitsplätze kosten werde – nur bei Bührmann hat das eine mit dem anderen angeblich nichts zu tun? (...) Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Bührmann wie alle anderen kapitalistischen Unternehmer die Lohn- und Arbeitsverhältnisse nur danach einrichten, wie sie die besten Gewinne erzielen – und nicht um Arbeit zu schaffen. (...)

EURE FAVORITEN