Kamp-Lintforter Prodekanin geht nach Stralsund

Verlässt Kamp-Lintfort: Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk. Foto: Volker Herold / WAZ FotoPool
Verlässt Kamp-Lintfort: Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk. Foto: Volker Herold / WAZ FotoPool
Foto: Waz FotoPool

Kamp-Lintfort. Die Hochschule Rhein-Waal muss sich einen neuen Leiter für den Standort Kamp-Lintfort suchen.

Gut zwei Jahre nach ihrem Amtsantritt verlässt Prodekanin Ingeborg Schramm-Wölk wieder den Niederrhein. Die Wissenschaftlerin geht zur Fachhochschule Stralsund. Nach der Wahl durch das dortige Konzil wird die 48-jährige Wissenschaftlerin Rektorin der Fachhochschule. Sie hatte sich gegen drei Mitbewerber durchgesetzt.

Marie-Louise Klotz, Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal, bedauerte gestern auf Anfrage der Redaktion den Schritt. Ingeborg Schramm-Wölk habe in Kamp-Lintfort wertvolle Aufbauarbeit geleistet. „andererseits“, so Marie-Louise Klotz, „ist das im heutigen Hochschulbetrieb auch ein völlig normaler Vorgang.“

Ingeborg Schramm-Wölk war im September 2009 zur Gründungsdekanin der Fakultät Kommunikation und Umwelt in Kamp-Lintfort ernannt worden. Nach der Wahl durch das Stralsunder Konzil muss noch die Bestellung durch den Bildungsminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern erfolgen. Ihre Amtsgeschäfte soll Schramm-Wölk zum 1. Februar 2012 aufnehmen.