Hilflos

Haushalt. Bemerkenswert, dass sich die CDU mit Sparvorschlägen zurück hält. Die CDU duckt sich und keift aus einer sicheren Position. So kann keine aktive Politik gemacht werden!

Der Haushaltsplan liegt den Parteien doch im Entwurf vor. Wenn man wollte, so könnte man doch Punkte aufgreifen, wo Geld gespart werden kann. Oder liegt es etwa daran, das der Entwurf wegen fehlender Kenntnisse und Zeit wohl nicht verstanden wird und somit auch keine Vorschläge gemacht werden können? Freizeit-Politiker gegen Profis aus der Verwaltung? Jeder der gewählten Ratsmitglieder hat einen Beruf und betreibt in seiner verbliebenen Freizeit ein „bisschen Kommunalpolitik“ gegen Taschengeld – sprich Sitzungsgeld. Der Kampf David gegen Goliath. Wobei David mutiger und cleverer war.

Wenn in den letzten Jahren städtisches Kapital vernichtet wurde, sind alle Ratsfraktionen daran beteiligt und Schuld an der Misere. Die Unterstellung von Gütges, Notthoff habe Luftnummern gebucht, sollte zumindest in Zahlen dargestellt werden. Ansonsten ist es nur eine hohle Unterstellung und zeigt wie hilflos die CDU-Ratsfraktion ist. Vielleicht sollten die Ratsfraktionen geschlossen zurücktreten und die SPD-geführte Stadtspitze alleine als Buhmann stehen lassen. Das wäre doch mutig – oder?

 
 

EURE FAVORITEN