Heimatverein: Mario Gürtner bleibt Vorsitzender

Rheurdt..  Die Gaststätte Hauser in Schaephuysen bot für die Jahreshauptversammlung des Vereins für Gartenkultur und Heimatpflege (VfGuH) den beinahe familiären Rahmen. Vorsitzender Mario Gürtner schaute dabei auf volle Reihen, als er nach den Regularien in seinem Jahresbericht Bilanz zog. Er erinnerte an die verschiedenen Aktivitäten, zu denen auch die Betreuung des Grillplatzes am Michaelturm gehört.

Zu den herausragenden Terminen mit kreisweiter Bedeutung im letzten Jahr gehörte ohne Zweifel die Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Die gemeinschaftliche Arbeit im Vorfeld mit anderen örtlichen Vereinen hat sich ausgezahlt, wie nach der Begehung durch die Kreiskommission das Ergebnis zeigte. Schaephuysen erhielt die Silbermedaille und einen Sonderpreis. „Ein tolles Ergebnis“, meinte Mario Gürtner. „Gold gilt uns als Ansporn für den neuen Wettbewerb in zwei Jahren.“ Dass mit Schaephuysen bei diesem Wettbewerb immer zu rechnen ist, zeigen die Ergebnisse über die Jahre. Weiteres Pfund, auf das der Vereinsvorsitzende zu setzen weiß, „sind Fleiß und Einsatz und dass dabei die gemeinsame Leistung möglich ist.“

Zu den weiteren Veranstaltungen, bei denen Vereinstradition gepflegt wird, gehört ohne Zweifel der „Tag des Baumes“ im Frühjahr. Mit vereinten Kräften wurde im letzten April am Pfarrheim eine Hochstammrotbuche gepflanzt, Säuberungsarbeiten durchgeführt und zwei Ruhebänke aufgestellt. Am 26. April ist als nächster Termin für die Baumpflanzaktion geplant, Treffpunkt ist dann die Schaephuysener Kirche. Ebenfalls gehen die Blumenampeln, die im Ortskern an Straßenlaternen hängen, auf das Konto des Vereins. Neben gemeinsamen Ausflügen, Besuchsdiensten zu Familienfeierlichkeiten engagierte sich der Verein beim Kinderschützenfest, das diesmal am 21. September gefeiert wird. Zu den weiteren Terminen im Jahresverlauf: Im Oktober wird das gemeinsames Erntedankfest gefeiert, Ende November in der Kirche ein Tannenbaum aufgestellt, der von Kindergarten- und Grundschulkindern geschmückt wird. Als überaus positiv wertete im Rückblick Mario Gürtner das Kaffeetrinken im Advent in der Heimatstube, wo der Verein Ortsgeschichte dokumentiert. Dass in der Diskussion um den Schulstandort Martinusgrundschule auch die Zukunft der Heimatstube verbunden ist, machte Gürtner nochmals deutlich. Gürtner: „Wir wissen nicht, was kommt.“

Nach der Entlastung durch die Versammlung setzten bei der turnusgemäßen Vorstandswahl die Mitglieder auf Kontinuität. Mario Gürtner bleibt Vereinsvorsitzender. Ihm zur Zeit steht als seine Stellvertreterin Birgit Dybowski. Friedel Gruska hat das Amt des Kassierers wieder übernommen. Gaststätte Hauser ist Vereinslokal. Der Verein hat knapp 240 Mitglieder, der Beitrag von 15 Euro soll erst im nächsten Jahr erhöht werden. Der Grillplatz wurde 2014 von rund 1850 Gästen genutzt.

EURE FAVORITEN