Heimatlos braucht neue Instrumente

Neukirchen-Vluyn/Duisburg..  Nach ihren ersten Auftritten vergeht kaum ein Tag, an dem nicht angefragt wird, ob die Band Heimatlos da und dort spielen könnte. Unfreiwillig ist der Schauspieler Frederik Göke in die Rolle des Bandmanagers gerutscht, der nun an fast allen Wochenenden Auftritte organisieren soll.

Und dann rief auch noch der DGB an und fragte, ob Heimatlos nicht auf der Maikundgebung am 1. Mai um 13 Uhr im Landschaftspark Duisburg-Nord auf der Hauptbühne spielen könnte, verrät Konrad Göke, der Entdecker der Band. Göke: „Tausende Besucher werden erwartet. Das bringt Probleme mit sich. Die Instrumente, die die syrischen Musiker über die ganze Flucht, über das Mittelmeer hinweg, mit zu uns gebracht haben, können nicht an die riesige Soundanlage angeschlossen werden, die dort im Landschaftspark aufgebaut wird.“

Nun müssen schnell neue Instrumente her, Matthias Bangert, der musikalische Leiter und Komponist, kümmert sich, die Grafschafter Diakonie hilft. Das Geld wird allerdings nicht reichen, insofern bittet Heimatlos um Spenden auf das folgende Konto:
Grafschafter Diakonie gGmbH, IBAN:DE19350601900000205206Vermerk: Spende für Heimatlos.

 
 

EURE FAVORITEN