Haushalt 2017 einstimmig verabschiedet

Moers.  Ohne Gegenstimmen ist gestern vom Rat der Haushalt der Stadt Moers für das Jahr 2017 verabschiedet worden. Er sieht knapp 284 Millionen Euro an Einnahmen vor und etwas mehr als 285 Millionen Euro an Ausgaben. 27 zusätzliche Stellen werden geschaffen, die meisten im Bereich Jugend und Soziales sowie der allgemeinen Verwaltung. Höhere Gebühren und Steuern wird es nicht geben. Ausnahme: Die Hundesteuer steigt um 10 Euro jährlich pro Tier. Der erwartete große Protest dagegen fiel freilich aus. Auf den Besucherplätzen nahmen zwei Hunde neben ihren Herrchen Platz.

Während das „Bündnis für Moers“ aus SPD, Grafschaftern und Grünen dem Haushaltsplan von Bürgermeister Christoph Fleischhauer (CDU) zustimmte, enthielten sich CDU, FDP und Linke. CDU-Fraktionschef Ingo Brohl und sein FDP-Kollege Dino Maas begründeten dies unter anderem damit, dass das „Bündnis“ zuletzt trotz Stimmenmehrheit kooperativ gewesen sei und sich etwa beim CDU-Antrag zur Ausgabenkürzung auf einen Kompromiss eingelassen habe. Wenn die Sache statt der Partei im Vordergrund stehe, lasse dies auf eine vertrauensvollere Zusammen für den Haushalt 2018 hoffen.

 
 

EURE FAVORITEN