Friedensplakat: Neukirchen-Vluyner Gewinner stehen fest

Die Gewinner.
Die Gewinner.
Foto: FUNKE Foto Services
Der Lions Club Rheurdt Niederrhein hat gestern die Gewinner des großen Friedensplakatwettbewerbes bekannt gegeben. Jetzt geht es in die nächste Runde.

Neukirchen-Vluyn..  Das Thema des Wettbewerbes der Lions Clubs könnte aktueller kaum sein: Frieden. In diesem Jahr haben sich 250 Schüler des Julius-Stursberg-Gymnasiums am Friedensplakat-Wettbewerb des Lions Clubs Rheurdt Niederrhein beteiligt. Die Jury hat gestern sechs Bilder gekürt, davon drei erste Plätze.

Lara Alexa Rombs aus der 6d hat ein Bild mit dem Titel „Schritt in den Frieden“ gemalt. Es zeigt ein Mädchen, das ein besseres Leben haben möchte, erklärt die junge Künstlerin. Mit einem Bein ist das Mädchen bereits, wo es hin möchte. Vorne ist noch ein Panzer zu sehen. Aber dort, wo der Stacheldraht aufgerissen ist, eröffnet sich die friedliche Welt mit Friedenstauben, Bäumen und einem schillernden Regenbogen.

Greta Bentgens aus der 7a gehört ebenfalls zu den drei Erstplatzierten mit ihrem Werk „Flüchtlinge auf der Suche“. Sie spannt einen viergeteilten historischen Bogen, der den Blick in die Bibel mit aktuellen Ereignissen verknüpft. Greta hat bereits zum zweiten Mal gewonnen, lobt Denise Schaefer von den Lions. Als dritte im Bunde ist Sara Bialas aus der 7c mit auf dem Siegertreppchen. Ihr Bild trägt den Titel „Frieden bewegen“.

Die drei Erstplatzierten sind nun auf Distriktebene vertreten, dann geht es in den deutschlandweiten Wettbewerb und schließlich steht die Ausstellung in New York bei den Vereinten Nationen bevor. Ein Friedensplakat aus Deutschland wird dabei vertreten sein.

Was die Schüler nachhaltig beschäftigt am Thema der Aufgabe, mit der sie sich in den vergangenen drei bis Wochen beschäftigt haben? „Dass Flüchtlinge nicht aufgenommen werden und manche gar keine Chance erhalten“, sagt Sara. Und Sascha fügt hinzu: „Die zünden Flüchtlingsheime an, das kann ich nicht verstehen.“

Für den ersten Platz gab es 50 Euro in die Klassenkasse, eine Urkunde und einen Lions International Plüschlöwen. Für die Zweitplatzierten gab es Urkunden, und die Fachschaft Religionslehre erhielt 200 Euro für Unterrichtsmaterialien. Das Plakat des Vorjahresschulsiegers Albert Gora musste sich im nationalen Wettbewerb erst in der Deutschlandausscheidung geschlagen geben, loben die Lions. Die Bilder werden beim Tag der offenen Tür am 21. Oktober gezeigt.

EURE FAVORITEN